Montag, 4. Juli 2011

Rezension: Venusblut von Jennifer Schreiner

Inhaltsangabe:
Nach dem Tod der Hexe Morna, lebt ihre Zwillingsschwester, die Vampirkönigin Maeve, in Angst und Schrecken.. Nicht nur, dass ihr Rebellen den Thron streitig machen und die Unsterblichkeit der Vampire erloschen ist, auch der geheimnisvolle und unvollendete letzte Satz der Vampirbibel gibt Anlass zur Sorge.. Sogar ihr engster Vertrauter Hasdrubal interpretiert in Lilith 6, Kapitel 6,6 >Zwei sind das Leben der Vampire, Zivilisation und Unsterblichkeit, Zwei werden Tod und Untergang sein, und..< hinein, dass Maeve sterben muss, um die Unsterblichkeit wiederherzustellen und den Tod aller Vampire zu verhindern.. Kann die Vampirkönigin Hasdrubal, den sie liebt, noch vertrauen, oder wird ausgerechnet er sie an die Rebellen verraten..? Und welche Geheimnisse der Vergangenheit wird ihre gemeinsame Suche nach Lilith aufdecken..?

Meine persönliche Meinung:
Ich konnt mich so gar nicht mit dieser Vampirgeschichte anfreunden :( Vielleicht liegt es daran, dass ich nur Teil 3 gelesen hab, was ich ja eigentlich nie mach.. Wenns nur Teil 1 ist, ist das okay, aber Teil 2 oder 3 würd ich ja alleinstehend nie lesen.. Habs hier halt versucht, und ging voll daneben =/ .. Ich kann deshalb nur 2 Sterne vergeben, weil mich dieses ganze Buch einfach nur gelangweilt hat .. Ich war richtig froh, als ich dem Ende immer näher kam und ich es zur Seite legen konnte .. Schade eigentlich, da es so vielen richtig gut gefallen hat.. Meins war es eindeutig nicht..


  • Broschiert: 200 Seiten
  • Verlag: Elysion-Books; Auflage: 1., verb. Aufl. (1. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942602075
  • ISBN-13: 978-3942602075
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Preis: 12,90€ (D) 
kaufen auf amazon.de - KLICK


kaufen auf buecher.de - KLICK






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen