Mittwoch, 3. August 2011

Rezension: Schattenblüte von Nora Melling

© Rowohlt Verlag
Inhaltsangabe:
Luisa zieht mit ihren Eltern von Hamburg nach Berlin.. Der Grund: Ihr Bruder Fabian ist vor ein paar Monaten an Krebs gestorben, ihre Eltern fliehen regelrecht vor ihrem Kummer und dem Schmerz.. Sie hinterlassen alles in Hamburg und wollen ein neues Leben in Berlin beginnen.. Luisa kommt damit überhaupt nicht zurecht.. Sie versteht ihre Eltern nicht, wieso sie so tun, als wär nie etwas gewesen.. Sie fühlt sich einsam, weil sie kaum von ihren Eltern beachtet wird.. Sie sieht nur noch einen Ausweg: Sie will sich an ihrem Geburtstag das Leben nehmen.. Doch so weit kommt es nicht, denn ein junger hübscher Mann hält sie im letzten Moment noch auf, Thursen.. So plötzlich er bei ihr war um sie zu retten, so schnell war er auch wieder verschwunden.. Luisa vermisst ihn, begibt sich immer wieder in den Wald, in dem sie Selbstmord begehen wollte.. Thursten beobachtet sie und zeigt sich ihr.. Luisa und Thursen sind sofort ineinander verliebt.. Doch Thursen ist kein normaler Junge, er kann sich in einen Werwolf verwandeln und mit ihm leben noch andere Werwölfe im Wald.. Luisa erfährt, warum sie sich in Werwölfe verwandeln können und weshalb es soweit gekommen ist.. Wird auch sie zur Werwölfin, oder wird sie Thursen vor dem Werwolf Leben retten können, um ihn nicht als Mensch, in den sie sich so sehr verliebt hat, zu verlieren..?

Meine persönliche Meinung:
Ich habe mir anscheinend zu viel von dem Buch erwartet bzw. ganz was anderes.. Anfangs fand ich das Buch ja nicht schlecht.. Bis Luisa Thursen kennen gelernt hat.. Sie hat diesen Jungen einmal für ein paar Sekunden gesehen, und war so extrem in ihn verliebt, als würden sie sich schon seit Ewigkeiten kennen.. Die zwei gingen von Anfang an so vertraut miteinander um, einfach untypisch für das, dass sie sich überhaupt nicht kennen, zwei komplett verschiedenen "Menschen" sind und voneinander überhaupt nichts wissen.. Mich hat dieses ganze Liebesgesülze einfach voll genervt =/ .. Alles kam mir so aufgesetzt vor, einfach viel zu übertrieben dargestellt.. Kaum war das Buch mal spannend und hat mich für 10 Seiten mal richtig gefesselt, vor allem die Erzählung über die Werwölfe, schon kam Luisa wieder mit ihrem Liebesgeheule von wegen "Wenn er sterben wird, will ich auch nicht mehr leben" etc. Luisa war mir von Anfang an einfach tootal unsympathisch.. Dann kam desöfteren vor, dass Luisa Thursen nicht mehr im Wald besuchen möchte.. Natürlich kam sie immer wieder zurück.. Nach dem 3. mal hab ichs aufgegeben und wusste sowieso schon, dass sie wieder zu ihm zurück kriecht.. Ach ich finds einfach soo schade weil die Idee des Buches einfach total klasse wär.. (Ich steh ja total auf Werwölfe :D) Einfach weniger Liebesszenen, vor allem so übertriebene, dann wär das Buch richtig toll gewesen =/ .. Trotzdem werd ich mir Teil 2 auf jeden Fall vormerken, vielleicht wird mich meine Meinung in diesem Teil ja noch umstimmen..? Ich geb die Hoffnung nicht auf ;) Zum Cover: Wunder wunderschöön :)) Dies hat das 3. Herzchen gerettet..


Buchtrailer:

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: rororo (1. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499254468
  • ISBN-13: 978-3499254468
  • Preis: 8,99€ (D)
kaufen auf amazon.de - KLICK

kaufen auf buecher.de - KLICK







Kommentare:

  1. Hi Steffi,
    es ist schon eine Weile her als ich "Schattenblüte" gelesen hatte, aber ich war wirklich sehr enttäuscht und verstand die vielen Lobeshymnen nicht.
    Mich erinnerte es zu sehr an "Nach dem Sommer" u. ich finde, du sprichst eine Sache an, die mir leider auch nicht all zu sehr gefallen hatt. Luisa wirkte einfach unglaubwürdig. Die ersten Seiten fand ich allerdings sehr interessant. Doch die Trauer um ihren Bruder war ja ziemlich schnell vergessen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott das hasse ich auch! Wenn im Buch sofort von der großen Liebe die Rede ist und das nach 5 sec...nervt total! Und kann man nicht abnehmen :D

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  3. Jaa.. ich versteh überhaupt nicht, wieso das Buch in höchsten Tönen gelobt wird ^^ .. Deshalb hab ich mir eigentlich ein super Buch erwartet, aber das wars ganz und gar nicht =( ..

    AntwortenLöschen
  4. Ich konnte Luisas Reaktionen immer sehr gut nachvollziehen. Ihr Leben ist ja total kaputt, und niemand gibt ihr Halt. Ich glaube deswegen ist sie sofort so verliebt in Thursen, er spielt ihre Gefühle nicht runter, sondern geht darauf ein. Ich habe auch eine Rezension zu dem Buch geschrieben: http://wondersbuecherkiste.blogspot.com/2011/08/schattenblute-die-verborgenen.html

    AntwortenLöschen