Dienstag, 27. März 2012

Rezension: Dark Canopy von Jennifer Benkau

© script5 Verlag
Menschen sind ein bisschen wie Bäume.. Sie sind alle aus Holz, aber das Holz ist anders.. Die Zweige wachsen anders, die Stämme sind unterschiedlich, die Borke auch.. Und die Blätter und Blüten.. - S. 243

Inhaltsangabe:
Joy, 19 Jahre jung, lebt in einer Welt, die so ganz anders ist als wir sie uns vorstellen.. Eine Welt, die vom künstlich erschaffenen Nebel verdeckt wird, in der künstlich erschaffene Soldaten regieren.. Die Percents.. Sie haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen.. Rebellenclans, zu denen Joy gehört, versuchen ausserhalb des Systems zu überleben.. Joy kämpft gegen dieses Gewaltregime, bis sie selbst eine Gefangene der Percents wird.. Die Percents wollen Joy zu einer Soldatin ausbilden.. Bei dem Chivvy soll sie um ihr Leben und den zukünftigen Gesellschaftsstatuts eines Percents kämpfen.. Neel, der Joy ausbildet, traniert sie hart.. Joy gelangt bis an ihre Grenzen.. In diesen schweren Monaten als Gefangene und Soldatin von Neel, baut sie jedoch ein freundschaftliches Verhältnis zu Neel auf.. Sie erkennt, dass nicht jeder Percent zwangsläufig ein "Monster" ist.. Neel will ihr helfen, um sie lebend aus dem Chivvy rauszubekommen.. 

Meine persönliche Meinung:
Die wohl schwierigste Rezension meines Lebens.. Ich habe "Dark Canopy" das erste mal in der Frühjahrsvorschau des Verlages entdeckt, und wusste sofort, dass ich dieses Buch unbedingt haben muss.. Schon die ersten Rezensionen zeigten Begeisterung pur.. Für mich war klar, dass mir Dark Canopy ebenso gefallen wird.. Als ich das Buch zu lesen begann war ich ziemlich angetan von der Geschichte rund um Joy und Dark Canopy.. Bis Joy eine Gefangene und als Soldatin ausgebildet wurde.. Danach gings bei mir bergab :( Mir wurde während dem Lesen ziemlich schnell langweilig.. Es kam keine Spannung mehr bei mir auf.. Nach jedem Kapitel fragte ich mich was ich denn soeben gelesen habe und hab nochmal von vorne begonnen.. Mir kam vor, als würde in dieser Geschichte so rein gar nix mehr geschehen.. Joy wird gedrillt um eine perfekte Soldatin zu werden.. Und sonst..? Bis zum Ende hin passiert hier kaum etwas.. Das Chivvy selbst hat sofort meine Aufmerksamkeit wieder erregt.. Ich denke, dass ich mir einfach viiiel zu viel von Dark Canopy erhofft hatte.. Ich habe mit mehr Geschehen, Spannung und Action gerechnet.. Mir tuts dem Buch gegenüber richtig richtig leid.. Kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr unbedingt wollt, dass euch das Buch gefällt, weil ihr vielleicht die Autorin allein schon soo sympathisch findet und alle anderen das Buch auch begeistert hat..? Ich fühle mich hin- und hergerissen.. Den Schreibstil selbst fand ich jedoch richtig gut.. Er ließt sich leicht, locker und schnell.. Auch das Cover find ich richtig toll und sehr passend zu dem Inhalt des Buches.. Trotz allem kann ich dem Buch leider nur 2 Sterne vergeben.. Vielleicht geb ich dem Buch nach einiger Zeit eine zweite Chance um es nochmals zu lesen.. Alle Dark Canopy Liebhaber werden meine Bewertung wohl alles andere als verstehen.. Ich selbst war schockiert, weil es mir so gar nicht gefallen hat, obwohl das Buch doch ziemlich gut angefangen hatte.. Schreckt vor meiner Rezension bitte nicht zurück, wie man sieht begeistert dieses Buch sehr sehr viele Leute da draussen.. Liest es, und macht euch selbst ein Bild davon :)



Man kann lesen und schreiben lernen, man kann lernen zu reiten und zu kämpfen und Pläne zu machen.. Was man nicht lernen kann, ist, richtig auf jemanden zu reagieren, der das eigene Weltbild ins Schwanken bringt.. - S. 264


Buchtrailer:



Zur Autorin:
Jennifer Benkau wurde 1980 in Solingen geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katzen inmitten lauter Musik und vielen Büchern lebt.. Nachden sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmich wachgeküsst wurde.. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr.. Dark Canopy ist ihr erster Roman für junge Erwachsene..

kaufen auf amazon.de - KLICK

kaufen auf buecher.de - KLICK

Kommentare:

  1. Schon unglaublich wie unterschiedlich Empfindungen sind. Für mich wars eins der besten Bücher dies Jahr :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow ! Ich glaube, das ist die erste schlechte Rezi die ich über dieses Buch lese o.o aber mir gefällt sie trotzdem und ich muss ehrlich gestehen, dass sie mich unendlich neugierig gemacht hat :) Ich werde mir dieses Buch auf jedenfall zulegen & bin dann sehr gespannt, wie meine Meinung dazu ausfällt.

    Liebste Grüße; Patch ♥

    AntwortenLöschen
  3. Jaa das ist wirklich eine der ersten schlechten Rezis zu Dark Canopy.. Ich hab mich auch gar nicht getraut sie online zu stellen :( aber was soll ich machen, wenn mir das Buch nicht gefiel .hmpf. Jaa kauf es dir, es gefällt ja soo vielen anderen!! Bin dann auf deine Rezi gespannt :)

    AntwortenLöschen
  4. Auf die Gefahr hin, dass dieser Kommi gelöscht wird: ich denke einfach, du hast dieses Buch nicht verstanden und einfach nur oberflächlich betrachtet. Leider wird für mich hier überhaupt nicht deutlich, was dir an dem Buch nicht gefallen hat. Deine Rezi ist eben nur äußert oberflächlich betrachtet und ohne jegliche Untermauerung. Ich mochte "Dark Canopy" sehr und habe mich keine Sekunde gelangweilt. Denn es gibt Bücher die spannend sein können, obwohl nur unterschwellig Spannung erzeugt wird, eben durch die Handlungen einzelner Charaktere und die Art wie eine Autorin bestimmte Dinge beschreibt. Bücher sind stets Geschmackssache und da kommen andere Meinungen zu Stande, aber diese hier ist für mit keine, weil unzureichend begründet. Einfach nur zu schreiben das Action, Geschehen etc. fehlt, reicht da für mich einfach nicht aus. Sorry!

    AntwortenLöschen
  5. Da glaubt man immer, nur gute Rezis wecken das Interesse des Lesers das Buch lesen zu wollen. Mir gehts da so wie Patchouli: Gerade wegen der negativen Rezi bin ich total neugierig auf das Buch =)Ich bin meist auch enttäuscht, wenn ein Buch in den Himmel gelobt wird. Da stellt man automatisch die Ansprüche sehr weit hoch. Btw: Tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  6. Reni, ich kann mir vorstellen das allen Dark Canopy Liebhabern meine Rezi nicht gefällt.. Meinungen sind eben verschieden u mir hat das Buch einfach nicht zugesagt.. ich hab mir was anderes erwartet.. Meine Punkte wieso weshalb warum stehen in der Rezension.. was anderes hatte ich dazu nicht zu sagen :/ .. Kein Problem wenn sie dir nicht gefällt (:
    Danke Linda :)) .smile.

    AntwortenLöschen
  7. @ Steffi,

    schön, dass du das so siehst. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand anderer Meinung ist, als ich. Gerade das ist dann meistens interessant und wie man sieht, spornt das andere Leser erst recht an, es zu versuchen. Ich finde es einfach nur Schade, wenn man sich in einer Rezension zu 90% dafür entschuldigt, warum das Buch einem nicht gefallen hat. Wenn es deine Meinung ist, ist es deine Meinung! Da musst du dann auch kein schlechtes Gewissen haben. Ich hätte mir für so einen (Sorry) für mich nichtsagenden Veriss, einfach ein bisschen mehr gewünscht. Aber das ist dann auch nur meine Meinung. Anderen scheint es ja zu gefallen. Vielleicht bin ich in diesem Fall auch einfach parteiisch, weil es für mich in "Dark Canopy" einfach um weit mehr geht, als nur um die Ausbildung einer Soldatin. Viel Spaß dir weiterhin.

    Gruß Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin halt auch keine die ewig lange Rezensionen schreibt, das Buch richtig auseinanderpickt und jedes Detail darin bespreche.. ich finds für mich selbst schade, dass ich einfach andere Erwartungen hatte u es mir somit nicht gefallen hat.. da hab ich auch kein schlechtes Gewissen.. Ich wollts nur gesagt haben.. Für dich war das Buch mehr, für mich eben nicht :/ dankee, dir auch (:

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Steffi,
    ich hab Dark Canopy auch gelesen und mir hat es gefallen, allerdings kann ich nachvollziehen warum es dir nicht gefallen hat. Und ich finde, dass du deine Gründe warum es dir nicht gefiel gut rübergebracht hast :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Steffi,
    ich kann mit solchen Rezensionen meistens mehr anfangen, als mit der manchmal schon beängstigenden Lobhudelei. Viele trauen sich auch nicht, mal was negatives zu sagen - vielleicht aus Angst vor Kritik der Fans oder des Autors oder des Verlages (soll es ja auch schon gegeben haben) *g*
    Die Rezension ist völlig in Ordnung und alles andere als ein "Verriss"
    LG streuner

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt muss ich dazu auch noch einmal etwas sagen. Vielleicht bin ich den ersten Kommentar etwas falsch angegangen. Aber für mich geht es hier einfach darum, was ich unter einer Buchbesprechung = Rezension verstehe. Eben nicht, dass in 2/3 erst einmal besprochen wird in wie weit sich die eigene Meinung von der Mehrheit abhebt und das dann ellenlang hinterfragt wird. Was im Vordergrund stehen sollte, ist die EIGENE Meinung zu einem Buch. Und die ist für mich hier einfach nicht gut begründet. Ich kann auch einfach behaupten, dass ich ein Buch langweilig finde. Aber was ist mit dem Rest? Deshalb für mich = nicht hilfreich. Es gibt bei Amazon eine weitere Rezension, die Kritikpunkte anspricht. Auch wenn ich dort nicht komplett gleicher Meinung bin, so finde ich diese Rezension doch hilfreich = Klick, weil sie einfach zum Nachdenken anregt und auf einzelne Punkte eingeht. Das ist hier für mich eindeutig nicht der Fall! Und ich denke es gibt genug Rezensenten, die sich trauen ihre ungeschminkte Meinung zu vertreten und dies auch zu Genüge tun! Sorry, Steffi, du bist zwar angesprochen (nicht nur), aber ich wollte noch einmal verdeutlichen, warum ich so denke, wie ich denke. Dabei ist natülich schön, dass du dennoch dazu anhälts es selbst zu versuchen. Was ich sehr gut finde! So, und jetzt schreibe ich mich lieber nicht weiter um Kopf und Kragen. :)

    AntwortenLöschen
  12. Manche können sich besser ausdrücken oder mit Worten umgehen.. Manche weniger.. ich bin nicht perfekt, die Rezension ist mir sehr schwergefallen.. ich wusst nicht wie ichs erklären sollte was mir nicht gefiel.. Dark Canopy war einfach nicht mein Buch.. wenn die andere Rezension hilfreicher war dann ist es doch gut (: dir gefällt meine Rezension nicht, anderen schon.. auch bei Rezensionen gehen die Meinungen auseinander.. Schönen Abend noch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ich wusst nicht wie ichs erklären sollte was mir nicht gefiel.."

      Genau das ist auch mein Problem! Ich kann nicht sagen, was genau ich so schrecklich an diesem Buch finde. Der Schreibstil ist okay, die Handlung läuft... mir ist die Protagonistin furchtbar unsympathisch... aber da ist noch mehr und ich kann nicht beschreiben, was das ist.

      Löschen