Mittwoch, 6. Juni 2012

Rezension: Die Worte der weissen Königin von Antonia Michaelis

© Oetinger Verlag
Was konnte schrecklicher sein als ein aufgegebenes Leben mit einem gefrorenen Herzen? - S. 8

Inhaltsangabe:
Lion - 10 Jahre alt - wächst bei seinem Vater auf.. Gemeinsam wohnen sie am Achterwasser.. Die Mutter hat die kleine Familie, als Lion 3 Jahre alt war, bereits verlassen.. Lions Vater versucht ihm alles erdenklich mögliche zu ermöglichen und lehrt ihm viel fürs Leben.. Eines Tages verliert Lions Vater seine Arbeitsstelle.. Ab diesem Moment an verändert sich alles.. Anstelle des liebevollen Vaters tritt der "schwarze König" in Lions Leben.. Dieser greift tagtäglich zum Alkohol, wird Lion gegenüber handgreiflich und sperrt ihn in den alten Keller.. Lion holt sich Kraft und Mut von der weissen Königin.. Eine alte Dame, die am Wochenende in der Kirche den Kindern Geschichten vorliest.. In diesen Vorlesestunden taucht Lion in eine komplett andere Welt. Geschichten, Wörter, nach denen sich Lion auf die Suche macht, als die weisse Königin von heut auf morgen verschwindet.. Lion erträgt die Situation bei seinem Vater nicht mehr und flieht.. Er flieht mit seinem Seeadler, den er im Wald praktisch großgezogen hat und nun sein bester und einziger Freund ist.. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der weissen Königin.. Sein Vater kommt jedoch nicht zur Ruhe, und lässt nach Lion suchen.. Lion befindet sich nun offiziell auf der Flucht.. Seine Schwester Olin, die immer wieder plötzlich auftaucht, und genauso schnell auch wieder verschwindet will ihm helfen, all die Wörter und Geschichten der weissen Königin zu finden.. Lion wusste bis vor kurzem gar nicht, dass er eine jüngere Schwester hat.. Oder bildet er sich diesen "Geist" einfach nur ein..? Wenn er Hilfe braucht, ist sie sofort zur Stelle.. Hindernisse und Hürden muss Lion auf seiner Reise überwinden.. Tränen, Ängste und kurz vor dem Versagen.. Wird Lion je wieder nach Hause zurückkehren..? Wird er die weisse Königin finden..? Eine abenteuerliche, schockierende aber auch schöne Reise beginnt :)

Der Sohn des Mannes stand noch iimmer bei den Postkarten und lauschte der Musik aus seinen Ohrstöpseln.. Ich wollte sie aus seinen Ohren reißen.. Ich wollte ihn anschreien.. Es gibt Leute, die haben keinen MP3-Player!, wollte ich schreien.. Es gibt Leute, die sind so alt wie du und wühlen im Kompost und wachen morgens auf, weil sie vor Kälte nicht mehr schlafen können! Aber dann dachte ich plötzlich an Rikikikri.. An den weichen Flaum seiner Halsfedern unter meiner Hand.. Und an die Sterne in den Ästen über unserem verglimmenden Feuer.. Da tat der andere Junge mir leid.. Er hatte keinen Seeadler zum Freund, und keine Schwester, die Wunden heilen und mit den Adlern fliegen konnte.. Er hatte gar nichts, und ich hatte alles.. - S. 99

Meine persönliche Meinung:
Ein sehr ernsthaftes, brutales, schockierendes aber auch poetisches, märchenhaftes und gefühlvolles Buch.. Die Autorin hat es geschafft von allem ein bisschen in eine wundervolle Art umzusetzen.. Desöfteren hat mir diese Geschichte den Atem genommen.. Lions Kindheit bei seinem Vater war meistens alles andere als schön.. Die Gewalt an Kindern, bzw. an Lion, wird uns hier während dem Lesen sehr nahe gebracht.. Antonia Michaelis nimmt sich kein Blatt vor dem Mund und beschreibt schockierende Details und Situationen zwischen Lion und seinem Vater die mich persönlich oft ziemlich traurig und nachdenklich stimmten.. Lion, ein starker Junge, für den die Seeadler alles sind.. Sein Leben.. Auch er will so frei wie ein Seeadler sein.. Ein überaus authentischer und herzlicher Charakter.. Wie er mit den Seeadlern im Wald nach seiner Flucht lebt ist mehr als nur erstaunlich und entzückend.. Viele Steine werden ihm in den Weg gelegt und trotz allem verliert er nie den Mut und hält sich sein Ziel ständig vor Augen: Die weisse Königin zu finden.. Verlust, Mut, Angst, Respekt, Selbstfindung, Trauer und Unabhängigkeit sind Themen, die Michaelis in ihrer Geschichte ganz besonders zum Ausdruck bringt.. Eine angenehme Mischung aus diesen Themen, ohne den Leser vollkommen zu überladen.. Ein wunderschönes poetisches Cover, dass einem eher an ein Märchen und eine wundervoll fantasiereiche Geschichte denken lässt, und man auf dem ersten Blick nicht ahnt, wieviel Ernst in der Geschichte von "Die Weisse Königin" eigentlich steckt..  

Ich war Lion, der Junge, der zu wenig Löwe in sich hatte und zu viel Seeadler.. - S. 118


  • Gebundene Ausgabe: 267 Seiten
  • Verlag: Oetinger (August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3789142913
  • ISBN-13: 978-3789142918
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Preis: 14,95€ (D)
kaufen auf amazon.de - KLICK

kaufen auf buecher.de - KLICK







Kommentare:

  1. Nach dem Märchenerzähler traue ich mich einfach nicht an ein weiteres der Autorin, weil ich denke, nichts kann mich so langanhaltend berühren wie das .. vielleicht sollte ichs doch mal wagen ... wenn ich Deine Rezi so lese :)

    AntwortenLöschen
  2. Trau dich einfach :) Ich fand die Geschichte echt toll.. "Der Märchenerzähler" liegt bei mir noch auf dem SuB :D

    AntwortenLöschen
  3. Oje, das Buch liegt schon so lange auf meinem SUB, scheinbar verpasse ich damit wirklich etwas. Bald, ganz bald werde ich es lesen - immerhin gehört die Autorin zum meinen persönlichen Lieblingen.

    AntwortenLöschen