Montag, 17. Dezember 2012

[Buchzitate] .. November 2012 ..

Meine gesammelten Lieblingszitate aus meinen gelesenen Büchern im November 2012:

Die Wunschmaschine: Im Zeichen der grünen Sonne von Alexander Rothe
Seite 39 // "Niemand hat das Recht zu nichts, jeder hat das Recht zu allem!" ..

Seite 159 // "Mit dem, was man hat, ist man nie zufrieden!" ..

Seite 203 // "Ein Schmerz wird nicht besser, wenn du ihn mit dir trägst.. Du darfst ihn nicht verschließen, sonst frisst er dich auf, höhlt dich aus wie ein Wurm den Apfel.. Lass den Schmerz frei, lasse ihn fliegen, und er wird dich verlassen.. Sprich über das was dich quält.. Zwinge dich, noch einmal zu erleben, was du erlebt hast, und erzähle es.. Erzähle es deinen besten Freunden, denn wenn sie tatsächlich deine besten Freunde sind, werden sie es zu schätzen wissen, dass du sie in dein Vertrauen ziehst" ..

Seite 249 // "Man kann sich das Leben auch künstlich schwer machen!"..

Seite 251 // "Nur dumme Menschen bilden sich eine Meinung über andere, ohne sie kennengelernt zu haben" ..

(Zitat- und Bildrechte: Baumhaus Verlag)

Der Himmel so fern von Kajsa Ingemarsson
Seite 33 // "Was meinst du denn wie die Menschen leben sollten? - Zuallererst finde ich, sie sollten leben und sich nicht in ihren seriengefertigten Puppenhäusern einschließen und meinen, sie hätten die Kontrolle über ihr Leben.. Stell` dir mal vor, was sie mit dem Geld, mit dem sie die Banken füttern, alles erleben könnten, lauter spannende Dinge.. Aber warum tun sie das nicht? - Was meinst du? Was sollten sie denn tun? - Ach irgendwas. Verreisen, sich die Welt ansehen, aufs Land ziehen, Bilder malen, Bücher schreiben, einfach etwas anderes machen, sich ihre Träume erfüllen" ..

Seite 75 // "Wenn er daran dachte, wie ihr Zusammenleben gewesen war, hätte die Ensamkeit, die ihn jetzt übermannte, eigentlich nicht so schlimm sein dürfen, doch es war ein Riesenunterschied, auf jemanden zu warten, von dem man wusste, dass er kommen würde, oder die Gewissheit zu haben, dass derjenige, der einem fehlt, niemals mehr kommen wird" ..

Seite 185 // "Hinter den Gefühlen, die von außen betrachtet oberflächlich wirken mögen, kann auch eine tiefe Trauer stecken" ..

Seite 226 // "Alle können Fehler machen, aber die, die nicht dazu stehen können, sind am Ende die Verlierer.. Die, die den anderen die Schuld geben oder den Umständen, die, die die Wahrheit verdrehen" ..

Seite 304 // "Manchmal ist das Leben nicht so einfach und dann müssen wir uns in andere Richtungen bewegen.. In solche nämlich, die wir nicht ansteuern würden, wenn alles wie am Schnürchen liefe" ..

Seite 423 // "Was glaubst du, wie geht es Mikael? - Er heilt seine Wunden. Genau wie du. - Ich vermisse ihn. - Ich weiß. - Aber es tut nicht mehr weh. - Auch so kann Liebe sein" ..

(Zitat- und Bildrechte: Fischerverlage)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen