Dienstag, 12. Februar 2013

Rezension: Slide - Durch die Augen eines Mörders von Jill Hathaway

© Fischer Verlage
Es ist immer so unangenehm, wenn jemand den Tod erwähnt, vor allem wenn man denjenigen nicht gut kennt.. Fremde sagen immer, es tue ihnen sooo furchtbar leid, dass meine Mutter gestorben ist.. Aber es ist falsch zu denken, dass der Tod nur ein Verlust ist.. Er ist auch etwas, an dem man wächst.. Der Tod ist immer da und flüstert einem ins Ohr.. Er lebt überall; in deinen Erinnungen, in allem, was du denkst und sagst und fühlst und wünschst.. Er ist immer da.. - Seite 30

Inhaltsangabe:
Sylvia, auch gennant Vee, lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester Mattie in einem kleinen Haus.. Ihr Vater ist mit den beiden Mädels völlig überfordert.. Beruflich arbeitet er als Kinderchirurg, und ist somit auch nur wenig zu Hause.. Er ist regelrecht arbeitssüchtig um Konflikten und Problemen auch aus dem Weg zu gehen.. Die Mädchen sind viel alleine zu Hause, und können tun und lassen was sie wollen.. Vee leidet jedoch an einer Krankheit, an Narkolepsie.. Das denken jedenfalls die Ärzte und alle in ihrem Umfeld.. Doch Vee weiss es besser.. Wenn sie, einen mit Emotionen aufgeladenen Gegenstand berührt, wird sie bewusstlos und wandert mit ihrer wachen Seele während des Schlafens in den Körper eines anderen.. In der Schule hat sie es daher auch nicht einfach Freunde zu finden.. Viele machen sich darüber lustig und mobben sie.. Eines Tages, als es ihr mal wieder nicht gut ging, flüchtet sie in die Mädchentoilette und trifft dort auf Sophie, die ehemals beste Freundin ihrer Schwester Mattie.. Die übergibt sich gerade und Vee weiss, dass sie wohl Probleme hat.. Ausserdem ist sie schon in den Körper von Amber gewandert, der besten Freundin von Mattie, und weiss daher, dass sie die Freundschaft von Sophie nur ausnutzen und mit ihr nichts gutes vorhaben.. Vee will Sophie helfen und sie warnen.. Und plötzlich wandert Vee in einen Körper, und erlebt etwas sehr grausames.. Sie sieht durch die Augen eines Mörders.. Und vor ihr liegt das Opfer: Sophie, blutüberströmt.. Als Vee von ihrer Wanderung aufwacht erfährt sie auch schon kurze Zeit später von der Polizei dass Sophie Selbstmord beging.. Mattie gibt sich die Schuld dafür, da sie und Amber kurz davor alles andere als nett zu Sophie waren.. Doch Vee weiss was wirklich geschah.. Sie wurde ermordert, und sie muss herausfinden wer der Mörder ist..

Tatsache ist, dass die meisten Leute Geheimnisse hinter ihren Augen verbergen.. - Seite 45

Meine persönliche Meinung:
Das Cover und der Klappentext erweckte meine Neugierde.. Ein Jugendthriller den ich unbedingt lesen wollte.. Viel zu lange stand dieses Buch in meinem Regal, ungelesen.. Nun hab ich es endlich geschafft um es zur Hand zu nehmen.. Und bereue es keineswegs..

Eine Geschichte, in die man regelrecht hineingeschmissen wird.. Eine rasante Story, die vom Anfang bis zum Ende spannend ist, und auch durchwegs bleibt.. 

Wir lernen Vee kennen.. Ihr Leben und alles was wir zu ihrer Person wissen müssen.. Mit ihrer Krankheit Narkolepsie hat sie es nicht einfach.. Sie wird immer dann Ohnmächtig, wenn sie es am wenigsten gebrauchen kann.. Doch sie hat keine Krankheit, sondern einfach nur eine Gabe.. Sie wandert in andere Körper.. Sie sieht nur, was dieser Körper und kurze Zeit darauf verlässt sie diesen Körper wieder.. Vieles will Vee eigentlich gar nicht sehen, wissen oder hören.. Manches mal wäre es besser so.. Dinge, sie belasten, und Geheimnisse die sie erfährt, aber eigentlich nicht für ihre Ohren bestimmt sind.. Eine Protagonisten, die trotz alldem sehr stark ist und nicht aufgibt, und für die Wahrheit kämpft..

Mattie, ihre kleine Schwester, ist anfangs etwas naiv.. Mit Amber fühlt sie sich stark und mobbt Sophie.. Doch Sophie will nichts anders als ihre Freundin sein.. Amber und Mattie nutzen dies aus um ihr eins auszuwischen.. Und kurz darauf stirbt Sophie.. Für Amber und Mattie bricht die Welt zusammen, sie denken, sie seien Schuld an Sophies Tod.. Von da an, fangen die beiden an umzudenken.. Mattie wirkt erwachsener und lässt sich auch einmal was von Vee sagen..

Amber ist ein hochnäßiges Mädchen, die glaubt, alle Mädchen regieren und herumschubsen zu können.. Sie hat das sagen, und wer ihr nicht ins Gesicht passt, wird sozusagen ausgebuht.. Ein Charakter der immer für Aufsehen und Streit sorgt..

Und dann haben wir noch den überaus charmanten und gutaussehend Zane.. Vee verguckt sich in ihn und fühlt sich zu ihm hingezogen.. Sie verbingt mehr Zeit mit ihm um ihn besser kennen zu lernen.. Doch schon bald merkt sie, dass er nicht der ist, der er zu sein scheint..

Ich hatte "Slide" im nu durchgelesen.. Ein Buch, dass man definitiv nicht mehr zur Seite legen kann, sobald man es einmal zur Hand genommen hat.. Bis zum Ende wusste ich wirklich nicht, wer der Mörder ist.. Die Autorin schafft es, den Leser immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken.. Ich wurde hin und wieder richtig fuchsteufelswild weil ich mich schon wieder getäuscht hatte.. Ein toller Jugendthriller mit einer packenden Story..

Probleme von Jugendlichen werden hier richtig gut dargestellt.. Es ist oftmals eine sehr ernste und traurige Grundstimmung.. Die Mutter starb an Krebs, Mobbing und sich gegenseitig niederbuhen ist hier ein großes Thema.. Eifersucht, Schönheitsideale und der erste Liebeskummer spielen hier eine große Rolle..

Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung, da ich das Buch einfach nur verschlungen habe.. Dank Slide habe ich wieder so richtig Lust auf tolle und spannende Thriller.. Auf Bücher, bei denen man bis zum Ende nicht den Mörder kennt.. Spannung, leichter Romantik, gepackt mit vielen überraschenden Wendungen.. Für zwischendurch einfach perfekt!

Er fährt mit dem Finger über ein Poster an der Wand, auf dem in dicken Buchstaben STAR zu lesen ist.. Sicher, tolerant, anständig, respektvoll - so wie uns die Leher gerne hätten, wie wir aber nicht immer sein können, weil wir nun mal Menschen und keine Roboter sind.. - Seite 29


  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Fischer FJB; Auflage: 1 (26. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421490
  • ISBN-13: 978-3841421494
  • Preis: 16,99€ (D)

Kommentare:

  1. Danke für die Erinnerung. Nun steht Slide wieder ganz oben auf meiner WuLi. Bin mehrfach in meiner Lieblingsbuchhandlung an diesem Schätzchen vorbei gelaufen, jetzt wird es bestellt.
    Schöne Rezi! Ich freue mich sehr aufs Lesen!

    Liebe Grüße
    Anka

    P.S. sehen wir uns in Leipzig?

    AntwortenLöschen
  2. Leider kann ich dir bei diesem Buch überhaupt nicht zustimmen. Ich fand es furchtbar.
    Die Idee mit der Narkolepsie ist zwar ganz gut, aber die Charaktere waren echt nicht besonders aufregend und auf den Mörder hätte man ja auch gar nicht kommen können. Und wie hat er es bitte geschafft, in Sohpies Zimmer zu kommen und ihr die Pulsadern aufzuschneiden, ohne dass es jemand merkt? Und wieso erkennen ihre Eltern nicht, dass der Abschiedsbrief gar nicht in ihrer Handschrift ist?
    Alles nicht sehr logisch...

    Trotzdem eine schöne Rezi ;), hast deine Meinung sehr gut begründet!

    LG
    Charlie

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Rezension. Das Buch möchte ich unbedingt noch lesen. Es steht schon länger auf meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen