Mittwoch, 3. April 2013

[Buchzitate] .. März 2013 ..

Meine gesammelten Lieblingszitate aus meinen gelesenen Büchern im März 2013:

Vakkum von Antje Wagner
Seite 88 // "Hübschen Mädchen ist man selten böse.. Man lässt vieles einfach durchgehen.. Vordrängeln zum Beispiel.. Man gestattet es ihnen einfach.. So wie man automatisch auch einem Hochzeitsauto Platz macht und das Gespräch kurz unterbricht, wenn ein Pfau ein Rad schlägt" ..

Seite 110 // "Es gab verschiedene Formen von Stille.. Es gab die zittrige Stille nach einer peinlichen Bemerkung, kurz bevor man losprustete.. Es gab die von raschelnden Schatten umgebene Stille, wenn man nachts aufwachte.. Es gab die brodelnde Stille nach einem Streit.. Und es gab eine Stille, die unversöhnlich war.. Die sich wie eine flüssige Lawine über alles ergoss.. Diese Stille hier war so" ..

Seite 111 // "Wenn die Sonne ein Geräusch wäre, dachte sie und schnallte den Rucksack noch etwas enger, dann wäre es ein heftiger Schlag auf ein Becken" ..

Seite 126 // "Ob Erinnerungen auch so funktionierten? Waren sie erst feucht und lebendig, um dann, eines Tages, auszutrocknen, sodass man sie einfach wegwischen konnte?" ..

Seite 190 // "Manchmal wenn man gar nicht weiß, wo man hinsoll, ist es das Beste, erst mal da zu bleiben, wo man ist" ..

Seite 307 // "Ich glaube nicht, dass Zeit alle Wunden heilt", sagte sie.. "Zeit verändert die Wunde vielleicht, schiebt sie an einen anderen Ort.. Wenn man Glück hat, lernt man, damit zu leben.. Aber heilen? - Nein." ..

Seite 313 // "Wieso sind es gerade die Geschichten, die wir nie erzählen und am liebsten für immer in uns verschließen würden, die uns am stärksten beeinflussen?" ..

(Bild- und Zitatrechte: Bloomsbury Verlag)

Für immer die Seele von Cynthia J. Omololu
Seite 163 // "Sei deinen Freunden stehts nahe, doch deinen Feinden noch näher" ..

Seite 169 // "Manchmal macht rationales Denken die Dinge nur komplizierter" ..

Seite 212 // "Fleisch essen ist nicht gut für die Tiere, es schadet der Umwelt, es passt nicht zu unseren Bemühungen, die Welt in einen besseren Ort zu verwandeln.. Trotzdem kann ich manchmal nicht widerstehen.. Dann schleiche ich mich heimlich zum Imbiss und bestelle mir einen XL-Bacon-Burger mit Salat und Tomate" ..

(Bild- und Zitatrechte: Dressler Verlag)

Spring in den Himmel von Lotte Kinskofer
Seite 52 // "Ehrlichkeit lohnt sich nicht, sagte ihre Mutter manchmal.. Vielleicht hatte sie recht" ..

Seite 80 // "Wahre Freundschaft ist was anderes.. Da ist man füreinander da und hilft sich und bestärkt sich.. Und dass wir auf eine ganz besondere Weise miteinander verbunden sind, das hast du doch nicht vergessen, oder? Jungs kommen und gehen, aber wir gehören zusammen" ..

Seite 176 // "Wenn man eine Sache von verschiedenen Seiten betrachten kann, dann gibt es auch unterschiedliche Wahrheiten" ..

Seite 324 // "Das Leben war kein ruhiger Fluss mehr, sondern ein reißender Strom.. Mit tückischen Wellen, die einen in die Tiefe zogen, aber auch mit Wellen, die einen mitnahmen und trugen oder mit einem Schwung weit, weit nach vorne warfen" ..

(Bild- und Zitatrechte: dtv pocket Verlag)

Der Tintenschnüffler und die Weltenweber von Iris Deitermann
Seite 71 // "Was die Menschen auch tun - sie erfinden immer nur Dinge, die im Nachhinein zu ihrem eigenen Schaden sind.. Sie sind nicht nützlich, aber die Menschen reden sich das gerne ein.. Sie glauben, die Welt zu verstehen und verbessern zu können, aber merken nicht, dass das nicht stimmt" ..

Seite 86 // "Urteilst du über andere immer schon im Voraus oder hast Vorurteile, weil sie nicht so sind wie du?" ..

Seite 95 // "Sagen wir, eure Wahrheit entspricht nicht immer der Realität.. Ihr Menschen seid blind geworden für Dinge, die es in eurer Welt gibt.. Je weiter der Fortschritt ging, desto weniger hat man sich mit mythischen Wesen befasst.. Heute glaubt keiner mehr an sie.. Und diejenigen, die es tun, geben es nicht zu.. Wer glaubt denn in eurer Welt heute noch an Märchen?" ..

Seite 110 // "Immer wenn ihr ein Rauschen in den Bäumen hört, erzählen sich die Blätter gegenseitig von ihren Abenteuern, Beobachtungen und Erkenntnissen, die sie im Laufe der Zeit erlebt und gemacht haben" ..

(Bild- und Zitatrechte: Sperling Verlag)

Das verbotene Eden: David und Juna von Thomas Thiemeyer
Seite 228 // "David hatte eine Theorie, was Tiere betraf.. Seiner Meinung nach konnte jemand, der fähig war, einem Tier Liebe entgegenzubringen, nicht von Grund auf schlecht sein.. Tiere waren nicht in der Lage, sich zu verstellen.. Die Lüge war ihnen fremd.. Sie waren offen und ehrlich, und deswegen spürten sie, wenn ein anderer sich verstellte oder falsch war.. So gesehen ist jedes Tier immer auch ein Spiegel seines Herrn" ..

(Bild- und Zitatrechte: Droemer Knaur Verlag)

Das Glücksbüro von Andreas Izquierdo
Seite 20 // "Jeder Antrag hatte eine Melodie, einige waren dramatisch, andere munter oder traurig, wieder andere beinahe so etwas wie romantisch.. Man musste sie nur in die Hand nehmen und ansehen und schon hörte man es.. Einfach wunderbar, auch wenn man von Musik überhaupt keine Ahnung hatte.. Was machte das schon? Die Seele verstand" ..

Seite 29 // "Wie konnte man wissen, wann ein Lächeln echt war und wann nicht? Wann jemand aufrichtig war und wann nicht? Wie konnte man überhaupt so leben? Glücklich war der, für den sich niemand interessierte.. Der den Wünschen und dem Willen der anderen nicht im Weg stand.. Denn nur so wurde man ignoriert und hatte eine Chance auf ein normales Leben" ..

Seite 35 // "Durfte es einfach alle Regeln, Ordnungen und Vernunft auf den Kopf stellen, sodass man später für nichts zur Rechenschaft gezogen werden konnte? Durfte man einfach über jede Grenze gehen, nur weil man ja verliebt war? Genau wie man Mitleid, Trost und Solidarität erwarten durfte, wenn es schiefging?" ..

Seite 158 // "Dinge sind nicht immer so, wie sie zu sein scheinen" ..

Seite 256 // "Wir sind wieder zusammenkommen, aber eigentlich waren wir nie getrennt.. Wir waren nur an verschiedenen Orten" ..

Seite 268 // "Nicht die Reibung ließ die Sternschnuppe leuchten, sondern die heimlichen Wünsche der Menschen, die zu ihr hinaufsahen" ..

(Bild- und Zitatrechte: Dumont Verlag)

Das verbotene Eden: Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer
Seite 94 // "Aber die Sexualität ist doch völlig unerheblich.. Was macht es schon, ob es ein Mann oder eine Frau ist, was zählt, sind die Gefühle" ..

Seite 274 // "Oft genug wird man enttäuscht, doch manches mal - ganz selten - trifft man auf etwas, das einem das Herz höherschlagen lässt" ..

Seite 303 // "Wohldosierte Wut kann den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen, doch wird sie übermächtig, kann sie einen verzehren" ..

(Bild- und Zitatrechte: Droemer Knaur Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen