Mittwoch, 24. April 2013

Rezension: Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes

© Rowohlt Polaris Verlag
Inhaltsangabe:
Lou verliert ihren Job in einem Cafe, in dem sie sehr gerne gearbeitet hat.. Und was nun? Ihre Familie hat es so schon richtig schwer finanziell auszukommen.. Der Vater verliert ebenfalls schon bald seinen Job, Lou's Schwester Treena ist jung Mama geworden, wohnt mit ihrem Sohn Thomas auch noch bei ihren Eltern und will nun ein Studium beginnen.. Lou muss sich schnellstmöglich einen neuen Job suchen, um ihre Eltern wieder finaziell unterstützen zu können..

Und da trifft sie auf Will.. Lou nimmt die Stelle als Pflegerin an und kümmert sich um den sarkastischen und schlechtgelaunten Tetraplegiker.. Er erlitt einen Unfall und ist seitdem vom Oberkörper an gelähmt.. Sein Leben wird nie wieder so sein wie es vor diesem Unfall war, und er weiß auch, dass er dieses Leben eigentlich nicht mehr führen will..

Lou kann Will nicht ausstehen.. Sie zweifelt an sich, ob es tatsächlich eine gute Entscheidung war, diesen Job anzunehmen.. Sie ist kurz davor alles hinzuschmeissen.. Mit diesem  Mann, der sie noch dazu auch absolut nicht leiden kann, kann und will sie nicht arbeiten.. Doch plötzlich ändert sich alles.. Lou weiß, dass sie Patrick nicht liebt, und dass sie Will umstimmen und ihm wieder Lebensenergie und Mut überbringen kann.. Sie gibt nicht auf und kämpft für sich und für Will..

Meine persönliche Meinung:
Wer hat dieses Buch noch nicht gelesen? In der Bloggerwelt ist "Ein ganzes halbes Jahr" in aller Munde.. Auch ich konnte mich nicht von diesem Buch entziehen, und als mir der liebe Osterhase dieses Buch auch noch ins Nesterl gelegt hatte, wusste ich, dass diese Geschichte, mit einem unglaublich tollen Cover, ganz bestimmt nicht lange ungelesen im Regal stehen bleiben würde..

Schon auf den ersten Seiten merkt man, dass man eine unglaublich schöne, herzerwärmende aber auch schmerzende Geschichte zu lesen bekommt..

Wir lernen Lou kennen.. Eine sympathische junge Frau, die sozusagen noch das ganze Leben vor sich hat.. Sie ist mit Patrick zusammen, und weiß, dass sie ihn eigentlich nicht liebt.. Mit seinem Hobby kann sie überhaupt nichts anfangen.. Ihre Beziehung wurde zur Gewohnheit.. Lou verliert ihren Job und ist auf der Suche nach einer neuen Arbeit, die ihr Spaß macht.. Sie bekommt das Angebot als Pflegerin in einem Haushalt mitzuhelfen.. Besser als gar nichts und sie sieht sich diesen Job vorerst einmal an.. Schon nach dem ersten Arbeitstag weiß sie, dass sie diesen Job nicht weiter ausführen will.. Mit dem Tetraplegiker Will kommt sie alles andere als gut klar.. Er lässt sie vom ersten Moment an spüren, dass er sie eigentlich nicht hier haben möchte.. Lou ist eine Frau, die sich alles sehr zu Herzen nimmt.. Sie kann mit dieser Situation absolut nicht umgehen, aber so schnell will sie nicht aufgeben..

Will erlitt einen Unfall und ist seitdem an Tetraplegiker.. Er sitzt im Rollstuhl, ist vom Oberkörper an gelähmt und ist auf jede Hilfe angewiesen.. Er weiß, dass er so nicht weiterleben möchte.. Er besitzt keine Lebensfreude mehr und lässt die Tage nur so davonstreichen.. Bis er Lou kennenlernt.. Will ist ein sehr sarkastischer Mann, der sofort alles sagt, was er sich denkt.. Vor einer ehrlichen Meinung scheut er sich nicht.. Mit seinen ausgesprochenen Worten verletzt er desöfteren Menschen in seinem Umfeld, stören tut es ihm jedoch nicht.. Er wirkt hart, verbittert und ausgesprochen kühl.. Doch auch ein Will besitzt einen weichen Kern..

Als sich Lou und Will kennenlernen verändern sich beider Leben.. Zum positiven aber auch zum Negativen.. Wir erleben eine mitreissende und mitfühlende Liebesgeschichte, die kein Leserherz kaltlässt.. Absoluter Taschentuchalarm! Mit beiden Protagonisten fiebert man von Anfang an mit.. Sie wachsen einem so sehr ans Herz, dass man richtig traurig wird, dem Ende immer näher zu kommen, und somit Will und Lou wieder gehen lassen zu müssen..

Eine bittersüße Geschichte über Liebe, Lernen und Loslassen! Eine unwahrscheinliche Liebe, die einem mitten ins Herz trifft.. Wundervoll und zu Tränen rührend..

Will und Lou hinterlassen bei dem Leser Gefühle, die man eigentlich nur kaum beschreiben kann.. Die Geschichte schwirrt einem nach Tagen noch immer im Kopf herum.. Eine Story, die man wohl nie vergessen wird.. Sie lädt zum Nachdenken ein, zum Überdenken, was einem im Leben wirklich wichtig ist, und dass man jeden Tag genießen soll, als wär es dein letzter.. 

Eine absolute Leseempfehlung, die nichts anderes als 6 von 5 Zebras verdient hat!



Die Autorin Jojo Moyes über "Ein ganzes halbes Jahr":


  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 3 (21. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499267039
  • ISBN-13: 978-3499267031
  • Preis: 14,99€ (D)

Kommentare: