Dienstag, 30. April 2013

Rezension: Traumsplitter von Tanja Heitmann

© Heyne Verlag
Nicht alle Träume sind Gärten, aber die Prägung, die sie uns verleihen, begleitet uns ein Leben lang.. Es sei denn, wir verpfänden sie, weil wir sie für wertlos halten, für zu düster und unheimlich.. oder auch einfach nur für zu bedrückend.. - Seite 421/422

Inhaltsangabe:
Ella Johansson lebt momentan in Australien und will nun in das Hafenstädtchen Sandfern zurückkehren.. Ihre Rückkehr hat sie sich jedoch ganz anders vorgestellt.. Sie will in die Villa ihrer verstorbenen Tante einziehen.. Diese Villa ist alles andere als gut erhalten, eine richtige Bruchbude, die erstmals komplett saniert gehört.. Der Garten ist verwildert, kein Strom, kein Wasser und richtig verwahrlost.. Ella ist schockiert.. Sollte sich nicht ihr Bruder für die Instandhaltung der Villa kümmern? Ella lässt sich so schnell nicht unterkriegen und sucht Untermieter, die ihr beim renovieren der Villa helfen sollen und zudem günstig unter ihrem Dach leben dürfen.. Als aller erster steht jedoch Kimi, ihr Neffe, auf der Matte um bei ihr einzuziehen.. Kimi befindet sich in der Pubertät, trinkt gerne Alkohol und lässt sich von seinen Eltern absolut nichts mehr sagen.. So süß und schüchtern wie Ella ihn von damals noch in Erinnerung hat, ist er bereits nicht mehr.. Als hätte Ella keine anderen Sorgen.. Sie lässt sich nicht verkraulen und will in Sandfern mit ihrer Fotografie Fuß fassen.. Alles ändert sich jedoch, als der erste offizielle Untermieter sich bei Ella vorstellt: Gabriel.. Ein umwerfend schöner und charmanter Mann, der Ella bis in ihre Träume verfolgt.. Ella fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, doch sie merkt, dass er ihr etwas verschweigt, und eines Tages findet sie heraus, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt - und einen hohen Preis für seine gefährliche Gabe zahlen muss.. Mit jedem Besuch in ihren Träumen riskiert er mehr, sich selbst auf der anderen Seite der Nacht zu verlieren.. Plötzlich verwandelt sich der Boden unter Ellas Füßen in brüchiges Glas, und sie droht mit Gabriel in einen Abgrund zu stürzen..

Schmerzen - damit komme ich klar.. Schmerzen kann man aushalten, manchmal sogar überwinden.. Sie kommen und gehen.. Aber Hoffnungslosigkeit? - Seite 9 

Wer so umsorgt und geliebt wurde, lief Gefahr, niemals das gemütliche Nest gegen den Himmel bei Wind und Wetter einzutauschen.. - Seite 14

Meine persönliche Meinung:
Ein wundervolles leicht schimmerndes silbernes Cover mit einem Hauch von pink.. Ich habe mich sofort in dieses Cover verliebt.. Ein wahrer Blickfang in jedem Bücherregal.. Ein Buch von Tanja Heitmann noch dazu? Perfekt, muss ich lesen.. Dies waren meine ersten Gedanken zu "Traumsplitter".. 

Die Geschichte beginnt rasant und richtig spannend.. Ella zieht wieder zurück in ihre damalige Heimat Sandfern.. Begrüßt wird sie von niemandem.. Sie macht sich mit dem Taxe auf dem Weg zu der Villa ihrer verstorbenen Tante.. Als sie dort ankommt, trifft sie erstmals der Schlag.. Ihr Bruder hat sich nicht um die Villa gekümmert und sie völlig verwahrlosen lassen.. Nun liegt es an Ella sie zu renovieren oder einfach wieder zurück nach Australien zu gehen.. Doch Ella gibt so schnell nicht auf und nimmt den Kampf ins neue Leben sehr gerne an..

Kimi erfährt von der Ankunft seiner Tante Ella und stattet ihr sofort einen Besuch ab.. Diesen Besuch nutzt er gleich, um Ella zu verklickern, dass er einfach mit in die Villa einzieht, denn mit seinen Eltern versteht er sich momentan alles andere als gut.. Nun hat Ella auch noch einen pubertierenden Teenager am Hals, der alles andere als süß und schüchtern ist..

Ella ist eine junge Frau die ihr Leben umkrempeln möchte.. Sie fotografiert für ihr Leben gern und will mit ihrem Hobby in Sandfern Fuß fassen.. Als sie ihren ersten Auftrag erhält, lernt sie auch noch Gabriel kennen, ihren neuen zukünftigen Untermieter.. Ella und Gabriel harmonieren von Anfangs an ziemlich gut.. Man merkt sofort, dass Gabriel etwas verschweigt.. Ella träumt nachts von ihm.. Ihre Gedanken kreisen nur noch rund um Gabriel.. Ella ist stark, mutig und eine Kämpfernatur.. Sie nimmt Kimi unglaublich nett bei sich auf und versucht ihm stets mit Ratschlägen zur Seite zu stehen..

Gabriel ist gutaussehend.. Hat einen unglaublich tollen trainierten Körper.. Könnte wohl jede Frau für sich gewinnen.. Und ausgerechnet dieser Mann interessiert sich für Ella, oder besser gesagt für ein Zimmer in der Villa.. Er hilft Ella und Kimi die Villa auf vordermann zu bringen.. Gemeinsam renovieren sie, lernen sich näher kennen, und werden zu einem eingeschweißten Team.. Doch Gabriel ist ein Traumwandler.. Er besucht Ellas Träume und begibt sich mit seiner Gabe in große Gefahr..

Gabriel, Ella und Kimi sind Protagonisten die ich allesamt sofort mochte.. Schon in den ersten 100 Seite erlebte ich so einiges mit ihnen.. Sie ließen mich schmunzeln, aufatmen oder aber auch rasch aus lauter Neugierde weiterlesen.. Der Anfang war richtig gut, jedoch hatte ich mich ein wenig zu früh gefreut.. So toll der Anfang war, so langweilig ging es dann auch weiter.. Diese Geschichte war für mich stets ein auf und ein ab.. War ich gerade noch in der Geschichte gefangen und laß voller Begeisterung eine Seite nach der anderen, so schnell war ich wieder an einem Tiefpunkt angelangt der mich das Buch immer wieder zur Seite legen ließ, und ich absolut keinen Elan mehr hatte, daran weiterzulesen.. Die letzten 100 Seiten, in denen wir mehr von Gabriels Gabe erfuhren, fand ich wieder richtig toll.. Die Seiten flogen nur so dahin, ich wollte mehr von seinen Traumbesuchen erfahren, und was all dies mit Ella zu tun hatte..

Eine Geschichte die toll begann, immer langweiliger weiterging, und dem Ende hin wieder richtig spannend wurde.. Trotz dieser Hohs und Tiefs dieser Geschichte fand ich die Idee von "Traumsplitter" richtig toll.. Gestaltwandeln, Zeitreisen und all jene aussergewöhnlichen Gaben kennen wir bereits.. Über Traumwandler hatte ich bisher noch nichts gelesen, und Traumsplitter offenbahrte mir somit eine ganz neue und andere Welt.. Und nicht nur Ella hatte ein Auge auf Gabriel geworfen, auch ich fand ihn richtig klasse!

Ich vergebe somit 3,5 Zebras an Traumsplitter, da ich mir einfach ein wenig mehr erhofft hatte.. Ich hätte mir mehr Spannung und mehr aus Ellas Leben gewünscht.. Gabriel war stets im Mittelpunkt, Ella kam mir hier jedoch ein wenig zu kurz.. Ein langatmiger Mittelteil der mir das weiterlesen richtig erschwerte.. Schade!

Vielleicht muss man die Unschuld kennen, um wirklich lieben zu können.. - Seite 427


  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (17. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453266129
  • ISBN-13: 978-3453266124
  • Preis: 17,99€ (D)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen