Montag, 20. Mai 2013

Rezension: Tu dir weh von Ilaria Palomba

© Blumenbar Verlag
Die Worte, die man spricht, haben Konsequenzen.. Worte haben ein Gewicht.. Und das hier sind die Folgen.. - Seite 94

Inhaltsangabe:
Stella ist jung, hübsch und studiert Philosophie.. Seit zwei Jahren führt sie eine Beziehung.. Lieben tut sie ihren Freund jedoch nicht wirklich.. Eigentlich widert er sie an.. Auf einer Party lernt sie Marco kennen.. Marco mit seiner verführerischen Stimme lädt Stella auf eine Spritztour ein.. Kurz darauf machen sie es im Auto.. Das erste Mal mit ihm ist wie ein Rausch für sie.. Sie lernt seine Freunde kennen und trifft sich immer wieder mit ihnen um abzuhängen, Partys zu feiern und einen draufzumachen.. Mit ihrem Freund beendet sie die Beziehung.. Die Finger kann sie von Marco jedoch nicht lassen.. Der Drang, es noch einmal zu tun, führt Stella in eine folgenschwere Abhängigkeit.. Drogen, Sex, Gewalt.. Sie verabscheut diese Zeit, der sie sich aber auch nicht entziehen kann.. Marco bestimmt über ihren Körper.. Die Drogen werden immer härter.. Und plötzlich gerät alles außer Kontrolle..

Meine persönliche Meinung:
Ich muss gestehen, dass ich immer wieder, seit Shades of Grey, irrsinnig neugierig auf Erotikromane und ähnliches bin.. Diese Bücher ziehen mich momentan immer mehr an.. "Tu dir weh" fiel mir mit seinem auffallendem erotischen Cover sofort ins Auge.. Ich musste es einfach zur Hand nehmen und lesen, und schon nach den ersten Sätzen wusste ich, dass dieses Buch keine leiche Kost werden würde..

Und genauso war es auch.. Zu diesem Buch fallen mir eigentlich nur drei Wörter ein: ABGEFUCKT, SCHOCKIEREND und sowas von FESSELND..

Ich habe diese 310 Seiten in nur wenigen Stunden verschlungen.. Ich war geflasht von dieser Geschichte, und bin es eigentlich immer noch..

Stella ist ein 19-jähriges Mädchen, das ein ganz normales Leben führt.. Sie hat seit zwei Jahren einen Freund.. Diese Beziehung wurde eigentlich schon zur Gewohnheit.. Sie kennen sich gut, schlafen miteinander, doch eigentlich widert er sie vollkommen an.. In einer Partynacht, als Stella stockbesoffen war, und am ausnüchtern vor einem Lokal herumlümmelt, lernt sie Marco kennen.. Diesem und seinen Freunden schließt sie sich sofort an und verbringt die restliche Nacht mit ihnen.. In dieser Nacht schläft sie mit Marco im Auto und betrügt ihren Freund.. Ihre Beziehung beendet sie schlussendlich, ihr Freund am Boden zerstört.. Immer wieder zieht es sie zu Marco.. Doch der meint es nicht immer gut mit ihr.. Er ist grob, besitzergreifend und will sie eigentlich nur vögeln.. Sie kommt durch ihn in den Drogenrausch.. Die Drogen werden von Tag zu Tag härter.. Sie weiß, dass dieser Mann und seine Freunde kein guter Umgang für sie sind.. Und trotzdem kann sie all dem nicht aus dem Weg gehen.. Sie ist süchtig nach diesen Gefühlen, die sie dabei empfindet..

Stella rebelliert.. Sie tut stets das Gegenteil, was ihr Kopf ihr eigentlich rät.. Will sie ihrem jetzigen Leben entfliehen? Mit ihren Eltern kommt sie nicht wirklich klar.. Schon gar nicht, seitdem sie Marco und dessen Freunde kennt.. Streit ist jeden Tag vorprogrammiert, denn Stella ist nur mehr selten zu Hause, und schon gar nicht zu abgemachten Zeiten..

Das, was Stella erlebt, kann man einfach nur als KRASS bezeichnen.. Wir sprechen hier nicht mehr von den Drogen, den Partys und dem Sex.. Was Stella noch dazu erlebt sind Verbrechen, Orgien und Exzesse.. Ich wollte Stella desöfteren rütteln um ihr zu verdeutlichen, dass sie doch einfach die Augen öffnen und begreifen soll, was hier eigentlich abgeht..

Wir erleben in diesem Buch eine relativ schnelle Sprache.. Der Schreibstil ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig.. Direkte und abgehakte Sätze, gnadenlos, ehrlich und knallhart.. Der Reiz dieses Buches ist auf jeden Fall rießengroß, die Geschichte die darin vorkommt, sollte man einfach ertragen können.. Definitiv nichts für schwache Nerven..

Entweder man mag dieses Buch, oder man hasst es.. Ich denke, dass es hier kein zwischendrin gibt.. Ich mochte es, sehr sogar.. Ich weiss nun, dass ich definitiv mehr in dieser Sparte lesen möchte.. Auch ich war während dem Lesen dieses Buches gefühlsmäßig auf einem Trip.. Ich habe mich darauf eingelassen, und es in keinsterweise bereut.. 

Eine Geschichte die wohl jedem Leser die Erregung von Stella und ihrem Gefühlsrausch spüren lässt.. Makaber, schmerzhaft, hart und mitreißend.. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.. FSK 18 !!!

Philosophie ist ein bisschen wie das Leben: Wenn du deinen Arsch nicht hochkriegst, wirst du einen Dreck verstehen.. - Seite 35


  • Gebundene Ausgabe: 314 Seiten
  • Verlag: Blumenbar; Auflage: 1 (6. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3351050011
  • ISBN-13: 978-3351050016
  • Preis: 17,99€ (D)

Kommentare:

  1. Mir ging es genauso, gerade durch die Erzählweise habe ich es in einem Zug durchgelesen. Mit der Erzählweise könnte ich noch jede Menge Bücher lesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt :) War wirklich richtig toll zu lesen!!

      Löschen
  2. heavy :D
    aber hört sich echt cool an (;
    Ich freue mich, wenn du meinen Blog besuchst und mir deine Meinung in Form eines Kommentars da lässt.
    Alles Liebe,
    Neele von http://royalcoeur.blogspot.com/ ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heavy und cool.. Thats right :D .. Werd deinen Blog gerne mal besuchen ;)

      Löschen
  3. Hey,
    wir hatten also quasi eine Meinung von dem Buch. :)
    Es ist wirklich wie ein Autounfall: man will nicht hinschauen, muss aber irgendwie.
    Einfach krass... :)

    Grüßly
    Sabrina (SaCre)

    AntwortenLöschen