Freitag, 19. Juli 2013

Rezension: Zwischen dir und mir von Lino Munaretto

© cbt Verlag
Keine Ahnung was ich sein kann.. Muss man denn immer so viel mehr sein? Ich denke, du könntest weniger sein, als du manchmal glaubst, sein zu müssen.. - Seite 108 & 109

Ich hab gelernt, dass es mutiger ist, an jemandem festzuhalten, als ihn loszulassen.. - Seite 280

Inhaltsangabe:
Die 15-jährige Lisa und ihr Freund Dennis sind nun schon eine Weile zusammen.. Dennis wird in der Schule von den Mädchen nur so angehimmelt, und jeder benedeit Lisa für diesen gutaussehenden Partner.. Doch Lisa ist in der Beziehung nicht mehr glücklich und beendet sie eines Tages.. Mit dem 17-jährigen Alex hat Lisa nichts gemeinsam.. Alex hat sich mit seinem verkorksten Leben abgefunden.. Er hängt tagtäglich mit seinen coolen Freunden ab, und heckt einen Mist nach den anderen aus.. Warum sollte ausgerechnet eine wie Lisa an ihm Interesse haben? Lisa lernt Alex näher kennen, und als sie sich von Dennis trennt, und Alex auch noch Partei für sie ergreift, verlieben sie sich ineinander.. Doch damit fangen die Probleme auch erst richtig an.. 

Jeder sagte, dass sie schön sei.. Glücklich machte sie das nie.. - Seite 34

Warum wollten verdammt noch mal alle, dass alles blieb, wie es war? Warum war es so verrückt, nur einmal etwas anderes zu tun, jemand anderen nett zu finden? - Seite 88

Ich hab die Fresse so weit aufgerissen, um die verdammte Angst irgendwo zu verstecken.. - Seite 281

Meine persönliche Meinung:
Lino Munaretto ist ein ziemlich junger Autor.. Mit gerade mal 20 Jahren hat er nun seinen ersten Roman veröffentlicht.. Auf Lovelybooks wurde ich auf ihn und sein erstes Buch "Zwischen dir und mir" aufmerksam.. Die Neugierde war groß und ich habe es auch nicht bereut, sein Werk gelesen zu haben..

Eine schöne Geschichte für zwischendurch.. Ich habe es gelesen, als ich krank im Bett gelegen bin, und war froh für diese leichte aber sehr unterhaltsame Lektüre.. Ein tolles Sommerbuch für den Urlaub oder für eine kleine Auszeit im Garten..

Lino Munaretto hat in diesem Buch die jugendliche Sprache, meiner Meinung nach, perfekt getroffen.. Charaktere, die sehr stark und realistisch beschrieben wurden.. Man merkt sofort, dass auch sie noch jünger sind.. Ihr Verhalten wurde richtig gut dargestellt.. Bildlich konnte ich mir die Geschichte während dem Lesen ebenfalls gut vorstellen.. Eine Alltagsgeschichte, die man richtig gut verfilmen könnte.. Die ein odere andere Szene in "Zwischen dir und mir" kommt einem selbst sehr bekannt vor.. Geschehnisse, die man selbst schon erleben durfte.. Ich liebe solche Geschichte, in denen sich dein eigenes Leben, oder etwas aus deiner Vergangenheit, oft ein wenig widerspiegelt..

Dennis ist ein Protagonist, den man wohl als Ekelpaket beschreiben würde.. Ein richtig eingebildeter, widerlicher Junge.. Ich war äußerst froh, als Lisa sich von ihm getrennt hat.. Ich habe von Anfang an ein Auge auf Lisa und Alex geworfen.. Und wie man im Laufe der Geschichte erfährt, hat sich Lisa für den richtigen entschieden..

Alex ist ein Junge, so ganz anders als Lisa.. Lisa hat doch so einiges, was Materielles u.ä. betrifft.. Alex wächst in ärmlicheren Hause auf.. Er betrinkt sich desöfteren mit seinen Jungs und heckt einen Blödsinn nach dem anderen aus.. Für welches Mädchen sollte er sich denn auch benehmen? Hat doch sowieso niemand Interesse an ihm.. Bis er Lisa kennenlernt.. Und selbst das, möchte er nicht wirklich wahrhaben.. Lisa hat es nicht einfach an ihn ranzukommen..

Eine Geschichte, durch die man förmlich fliegt.. Im nu hat man dieses 290 Seiten Büchlein durchgelesen.. Ein Thema, dass nicht unbedingt neu ist, aber toll und super beschrieben und umgesetzt wurde.. In "Zwischen dir und mir" wird alles genau auf den Punkt getroffen, und genau das, macht diese Geschichte zu etwas ganz fantastischem.. Im Dezember 2013 erscheint Munaretto's zweiter Roman "Das Meer in deinen Augen", das ich ganz bestimmt lesen werde.. Ich freu mich schon..

Das Leben ist kein Film.. - Seite 101

"Mir fällt es nicht so leicht, Freude zu zeigen."
"Wieso?"
"Vielleicht, weil sie so leicht verschwinden kann." - Seite 130

"Wann haben wir das letzte Mal an etwas geglaubt? Ich kann mich nicht daran erinnern.. Wir können doch nicht ewig rumheulen, wegen unserer Eltern, der verdammten Schule oder dem Leben.. Leben wir, damit wir es genauso scheiße machen?" - Seite 273


  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: cbt (18. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570308316
  • ISBN-13: 978-3570308318
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Preis: 8,99€ (D)

Kommentare:

  1. Ich mag solche Geschichten auch gerne, wo man sich an eigene Situationen aus dem Leben erinnert.
    Schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezension!

    Ich habe deinen Blog in meine Liste toller Blogs aufgenommen:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2013/06/von-bis-c.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :) Aaarw das freut mich sehr (:

      Löschen