Donnerstag, 18. September 2014

Rezension: Glücksdrachenzeit von Katrin Zipse

© Magellan Verlag
Ich wusste nicht, dass man jemanden so schnell so gern haben kann. - Seite 174

Inhaltsangabe:
Kolja beschließt die Familie zu verlassen. Seine Schwester Nellie kann sich ein Leben zu Hause ohne ihn nicht vorstellen. Die Familie hat sich auseinandergelebt, Freunde hat sie nur kaum. Nellie bleibt nur ihr Hund Jackson, der ihr nicht von der Seite weicht. Eines Tages beschließt Nellie sich mit Jackson auf die Suche nach ihrem großen Bruder zu machen, um ihn wieder nach Hause zu holen. Sie will nach Frankreich trampen und lernt eine rüstige alte Dame, Namens Miss Wedlock,  im pfefferminzgrünen Oldtimer kennen. Mit dieser zauberhaften Dame begibt sich Nellie nach Avignon, wo sich Kolja laut seinem besten Freund derzeit aufhält. Das Abenteuer und die Mission Kolja nach Hause zu holen kann beginnen und nicht jeder meint es stets gut mit der kleinen aber feinen Reisegruppe. 

Meine persönliche Meinung:
Ist die Aufmachung dieses Buches nicht zuckersüß? Diese Frage stellte ich mir als ich Glücksdrachenzeit das erste mal erblickt hatte. Unter dem Titel konnte ich mir auf die schnelle absolut nichts vorstellen. Ein Klappentext, der nach einer netten Unterhaltungsgeschichte klingt. Hat man das Buch erstmal aufgeschlagen und zu lesen begonnen, merkt man sofort, dass es sich hier um eine ganz außergewöhnliche und einzigartige Geschichte handelt. 

Auf den ersten Seiten erleben wir wie sich Kolja eines nachts von Nellie, seiner jüngeren Schwester, verabschiedet. Für unbestimmte Zeit will er untertauchen und die Familie verlassen. Nellie ist zutiefst traurig. Sie hängt an ihrem Bruder und will ihn nicht gehen lassen. Was macht sie denn nur ohne ihn? Schon immer hielten die beiden stets zusammen und gingen durch dick und dünn. Die Eltern waren dabei immer zweitrangig. Kolja geht, weil er das Gefühl hat, nicht der Junge zu sein den sich seine Eltern gewünscht haben.

Hier merkt man sofort, dass in Nellie's Familie so einiges schief läuft. Eine richtig intakte und schöne Familienidylle bekommt man hier nicht zu spüren. Während des Buches bekommt man jedoch immer mehr Einblick in die Familie und versteht deren Verhältnisse zueinander. 

Nellie fällt in ein tiefes Loch. Sie ist einsam als Kolja weg ist und beschließt sich auf den Weg mit ihrem Hund Jackson zu machen, um ihren Bruder zu suchen und ihn wieder nach Hause zu holen. Damit beginnt auch schon das kleine Abenteuer in das Nellie sich begibt. 

Spannend, witzig, schräg und äußerst herzlich erzählt uns Katrin Zipse eine Geschichte, die ganz besonders und einzigartig ist. Die ein oder andere Frage kam bei mir während dem Lesen immer wieder auf. In Glücksdrachenzeit bekommt der Leser desöfteren kleine hervorgehobene Passagen zu lesen, die lange nicht einzuordnen sind. Ich empfehle diese Passagen nach Beendigung des Buches nochmals zusammenhängend zu lesen. Eine Auflösung die mich sehr berührt hat.

Ein aufwühlendes und auch offenes Ende, das mir persönlich nicht ganz so gut gefallen hat. Ein paar Fragen blieben mir unbeantwortet und ich hätte gerne zu gewissen Punkten ein wenig mehr erfahren. Ein Finale, dass ich mir ganz anders vorgestellt hatte und ich denke, dass es vielen Lesern dieses Buches so ergehen wird. 

Im großen und ganzen hat mich dieses Buch wahrlich verzückt. Es war für mich eine Geschichte, die ich so noch nie zu lesen bekommen hab. Eine rüstige alte Dame, in einem pfefferminzgrünen Oldtimer, die Nellie mit nach Frankreich nimmt. Ein süßer Junge, in den sich Nellie sofort verguckt. Ein Hund namens Jackson, der die ganze Truppe auf Trab hält. Protagonisten die man sofort ins Herz schließt, mit denen man sich liebend gerne auf eine abenteuerliche Reise begibt. Wird Nellie es schaffen ihren Bruder nach Hause zu holen? Lest selbst und lasst euch von diesem anspruchsvollen Jugendbuch, dass jedoch nicht immer ganz so einfach zu lesen ist, verzaubern. In Glücksdrachenzeit verbirgt sich unheimlich viel zwischen den Buchdeckeln. Ihr werdet es nicht bereuen, die Schutzfolie abgenommen zu haben.


  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Magellan (21. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734850045
  • ISBN-13: 978-3734850042
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Preis: 16,95€ (D) - 17,50€ (A)

Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!

Kommentare:

  1. Hört sich nach einem interessanten Buch an. Das Cover hätte mich jetzt im ersten Moment eher abgeschreckt, es sieht ein bisschen altbacken aus.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    das Buch steht seit kurzem auch auf meiner WuLi,

    deine Rezension bestärkt mich dadrin es mir endlich zu kaufen.

    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich zauberhaft an!
    Ab damit auf die WuLi :)

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen