Mittwoch, 2. Dezember 2015

Rezension: Mein Leben für deins von Amber Kizer

© cbt Verlag
Ablehnung tat immer weh, auch wenn sie nicht beabsichtigt war. - Seite 103

Inhaltsangabe:
Jessica Chain, 16 Jahre jung, kommt bei einem tragischen Autounfall ums Leben. Ihre Eltern entscheiden sich, ihre Organge zu spenden. Jessica lebt in anderen Personen weiter und ist nicht ganz fort. Vier Teenager, die dank ihr wieder auf ein Leben hoffen können. Samuel, Vivian, Leif und Misty, die auf besondere Weise für immer miteinander verbunden sein werden und dank Jessica zueinander finden.

Meine persönliche Meinung:
Ich mochte die beiden Meridian Bände der Autorin damals sehr sehr gerne. Als ich gehört hab, dass Amber Kizer im cbt Verlag ein neues Buch rausbringen wird, war für mich von Anfang an klar, dass ich dieses Buch nach erscheinen sofort lesen möchte. Ein Cover, dass mir richtig gut gefällt und so wunderbar zum Inhalt des Buches passt. Mein Leben für deins durfte mich im September ans Meer begleiten. Ich habe es gelesen, ich habe es geliebt und liebe es noch immer und werde die Geschichte wohl so schnell nicht vergessen.

Eine wunderbare jugendliche Geschichte, die aussergewöhnlich, sensibel und emotional geschrieben ist. Eine Thematik, die für uns nicht alltäglich ist. Das Leben eines Teenager wird von heut auf morgen ausgelöscht. Jessica hat keine Chance mehr auf eine Zukunft. Ihre Eltern wollen ihre Organe spenden um anderen noch eine Zukunft zu ermöglichen. Amber Kizer hat hier ein schwieriges Thema ausgesucht, dass sie jedoch gekonnt und grandios in Szene gesetzt hat. Ihr es es gelungen, Trauer, Schmerz, Hoffnung, Mut und Freude wunderbar niederzuschreiben. Sie hat eine Geschichte erschaffen, die den Leser nachdenklich stimmt und ihm zeigen soll, dass man jeden Tag im Leben genießen sollte. So viele Menschen dort draußen, warten auf Organe um weiterleben zu können. Wenn dein eigenes Kind sirbt aber ein anderes Leben wiederum dafür wieder eine Zukunft haben kann. Eine Vorstellung die so furchtbar und so schön zugleich ist. Ein heikles und sehr sensibles Thema und eine Situation, in die wohl keiner von uns je kommen möchte.

Jessica ist ein unscheinbares Mädchen mit einem trockenen Humor. Sie erzählt uns ihre Geschichte nach ihrem Tod. Ihr Geist ist an die Träger ihrer Organe geknüpft, somit erleben wir nicht nur Jessicas Gefühls- und Gedankenwelt, sondern auch die von Samuel, Vivian, Leif und Misty. Kein Charakter kommt hier zu kurz.

Vivian liebt das Malen und die Farben. Sie leidet an Mukoviszidose und besitzt bereits eine neue Lunge und ein neues Herz. Ihr Leben, bzw. die Hoffnung auf eine Zukunft, hat sie schon lange aufgegeben. Sie lebt von Tag zu Tag, plant nichts in ihrem Alltag und wartet eigentlich nur auf den Tag, an dem irgendwann alles vorbei sein wird, und sie ist sich sicher, dass dieser Tag kommen wird. Als sie auf Leif trifft verliebt sie sich prompt, aber im Hintergedanken hat sie stets, dass es für sie und ihn nie eine Zukunft geben wird. Gefühle, die nun komplett verrückt spielen und die sie auch nicht haben will. Doch die Liebe sucht sich selbst ihren Weg, egal ob man möchte oder nicht.

Leif ist das komplette Gegenteil von Vivian. Mit seiner positiven Art möchte er Vivian zeigen, wie lebenswert das Leben ist. Vivian hat bereits eine zweite Chance bekommen und dies soll ihr auch bewusst werden. Er möchte ihr zeigen, wie schön das Leben sein kann, wenn man es positiv lebt und auch genießt. Leifs Eltern haben seine Zukunft bereits perfekt durchgeplant. Er soll ein berühmter Footballspieler werden. Wegen seinem Unfall ist dies jedoch nicht mehr möglich. Leif bekam Knochen- und Gewebetransplantationen, und seine Eltern wollen immer noch nicht wahr haben, dass sein Karriere keine Chance mehr bekommen wird. 

Misty wünschte, dass sie gestorben wäre und nicht weiterhin ihre Eltern mit hohe Arztkosten belasten muss. Seit ihrer Transplantation ist es zu Hause unerträglich geworden und sie flüchtet so oft wie es geht in die Bibliothek.

Dort trifft sie virtuell auf Samuel. Er berichtet auf seinem Blog über sein Leben und über all die Wunder auf dieser Welt. Er wartet die beiste Zeit seines Lebens auf eine Spenderniere. Die beiden lernen sich durchs Internet kennen und schreiben tagtäglich miteinander und Misty fühlt sich nicht mehr einsam. Sie fühlt sich verstanden und geborgen. Sam entwickelt nach und nach Gefühle für sie, es entsteht eine wunderbare Freundschaft und er will unbedingt herausfinden wer sein offizieller Spender war.

Die vier Jugendlichen finden zueinander, als Sam seinen Freund Leif, den er auch über seine Community kennt, fragt, ob auf seine Schule ein Mädchen geht, die ungefähr auf die Beschreibung von Misty passt, denn Misty zieht sich eines Tages plötzlich zurück und ist Sam gegenüber äußerst komisch. Er will sie endlich persönlich und näher kennenlernen.

Grandiose Charaktere, die für mich nicht besser ausgearbeitet werden hätten können. Ich mochte jeden einzelnen auf eine ganz besondere Art und Weise. So unterschiedlich sie auch waren, desto ähnlicher waren sie sich wiederum wieder. Ich habe sie sehr gerne durch ihre gemeinsame Geschichte begleitet.

Eine wunderbare Lektüre die mich nachdenklich und auch traurig gestimmt hat, im positiven! Eine absolut berührende und wundervolle Geschichte, die ich sehr gerne gelesen habe. Mit viel Freude habe ich dieses Buch verschlungen und kann es definitiv uneingeschränkt an all jene weiterempfehlen, die berührende und nachdenkliche Geschichten lieben.

Amber Kizer schafft es den Leser mit einer ernsten Thematik, durch einen lockeren und lebensbejahenden Erzählstil, völlig in ihren Bann zu ziehen. Definitiv eine fesselnde Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite.


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: cbt (15. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570309665
  • ISBN-13: 978-3570309667
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Preis: 9,99€ (D) - 10,30€ (A)

http://www.rupertusbuch.at/list/978-3570309667?
Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!

Kommentare:

  1. Ohh, ich habe gerade gesehen, dass du mich bei deinen lieblingsblogs verlinkt hast ♡
    Finde deinen blog auch toll!
    Liebe grüße Alice :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank <3 Ja ich bin eine sehr stille Leserin, aber ich lese deinen Blog wirlich fast täglich! Mag ihn sehr sehr gerne (: Ich wünsch dir eine wunderschöne Adventszeit!

      Löschen