Freitag, 24. März 2017

Rezension: Und ein ganzes Jahr von Gayle Forman

© Fischerverlage
Du vergleichst Liebe mit einem Fleck?, hatte Lulu gefragt. Zunächst war sie skeptisch gewesen. Etwas das nicht weggeht, egal wie sehr man es sich vielleicht wünscht. Ja, Fleck war ein guter Vergleich gewesen. - Seite 93

Inhaltsangabe:
Der zweite Teil des Roman-Duos Nur ein TagUnd ein ganzes Jahr der Bestseller-Autorin Gayle Forman.
Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?

Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.
Wer ist Willem wirklich?
Was ist in diesem Jahr passiert?
Und – was ist noch zwischen ihnen?
Jetzt erzählt er seine Geschichte!

Es ist ein Unterschied, ob man etwas verliert, von dem man gewusst hat, dass man es hatte, oder etwas, von dem man erst im Nachhinein feststellt, dass man es hatte. Das ist eine Enttäuschung. Das andere ist ein wahrer Verlust. - Seite 109

Meine persönliche Meinung:
Ich mochte den ersten Band Nur ein Tag richtig richtig gerne. Ich habe ihn verschlungen und war sehr froh, dass bereits der zweite Band zur Hand war. Denn wer möche nicht gleich weiterlesen, wenn der erste Teil so grandios war und das Ende so gemein, dass man sofort wissen möchte wie es denn nun weitergehen wird. 

Tapferkeit seit, etwas Gefährliches zu tun, ohne darüber nachzudenken. Mut erfordere es, sich in Gefahr zu begeben, obwohl man sich der Risiken absolut bewusst ist. - Seite 156

In Und ein ganzes Jahr lesen wir bei Willem weiter. Dies ist seine Geschichte und wir erfahren endlich, wie sein Leben nach Allyson weiterging. Warum war er plötzlich verschwunden? Was hat er gemacht? Hat auch er nach Allyson gesucht, wie sie nach ihm? Oder wollte er sie gar ganz schnell vergessen? Fragen, die wohl jeder nach dem ersten Band im Kopf hatte.

Montag, 20. März 2017

Rezension: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind - Das Originaldrehbuch von J.K. Rowling

© Carlsen Verlag
Inhaltsangabe:
Der Naturforscher und Magizoologe Newt Scamander kehrt soeben von einer Reise zurück, die ihn auf der Suche nach seltenen und ungewöhnlichen magischen Geschöpfen einmal um die ganze Welt geführt hat. Eigentlich will er gar nicht lange in New York bleiben, doch als sein Koffer vertauscht wird und einige seiner Tierwesen daraus in die Stadt entkommen, droht allen Beteiligten Ärger und große Gefahr. 

Meine persönliche Meinung:
Ich habe bisher noch keinen einzigen Harry Potter Band gelesen. Schande über mein Haupt, oder? Bisher habe ich nur die ersten 4 Filme angesehen und als ich das erste mal den Trailer zu Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gesehen habe, wollte ich sofort erstmal das Buch lesen, bevor ich mir den Film ansehe. In den Film habe ich es leider nicht geschafft und warte nun sehnsüchtig auf die DVD. Ob mich das Buch überzeugen konnte, das erfährt ihr jetzt.

Freitag, 17. März 2017

Rezension: Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) von John Green

© Hanser Literaturverlage
Ich glaube, wie wichtig man ist, hängt davon ab, was einem wichtig ist. - Seite 257

Inhaltsangabe:
Colin ist ein echtes Wunderkind: Er spricht elf Sprachen fließend, liebt Anagramme und gilt als wandelndes Lexikon. Doch all das Wissen nützt ihm in der Liebe wenig. Gerade hat ihn zum 19. Mal ein Mädchen sitzengelassen. Colins einziger Freund Hassan, der lieber einen guten Witz macht, als sich um die Zukunft zu sorgen, sieht nur eine Möglichkeit: Colin muss sein Leben ändern! Gemeinsam brechen die Freunde zu einer Reise quer durch Amerika auf - im Gepäck nur Colins Liebestheorem, mit dem er in Zukunft vorausberechnen will, wann ihn eine Freundin abserviert. Als er Lindsey kennenlernt, scheint sich seine mühsam ertüftelte Formel zu bestätigen. Doch hat er auch wirklich alle Variablen berechnet?

Meine persönliche Meinung:
Ein "alter" John Green in neuer Ausführung, nämlich in der wunderschönen Hartcover Ausgabe. Für mich ein absolutes muss, damit der "neue" perfekt zu den anderen Greens im Regal passt. Eine Geschichte, die mich vom Klappentext her sofort überzeugt und neugierig gemacht hat. Die ersten Seiten des Buches konnten mich noch packen, doch dann ging es leider abwärts.

Dieses Buch kann man absolut nicht mit seinen anderen Büchern vergleichen, die ich bereits kenne, in denen wir mit einer Drama Geschichte konfrontiert werden, die dich weinen, lachen aber auch das Herz zerreissen lässt. Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) ist nüchtern und sehr sachlich geschrieben. Hier zählen nicht die Gefühle oder das Herz, sondern Daten und Fakten und wer mit dem nichts am Hut hat, sollte eher nicht zu diesem Buch greifen.