Donnerstag, Januar 19, 2017

Rezension: Das Spiel von Liebe und Tod von Martha Brockenbrough

© Loewe Verlag
Doch was war die Menschheit schließlich, wenn nicht zutiefst seltsam? - Seite 21

Inhaltsangabe:
Romeo und Julia, Kleopatra und Mark Anton, Napoleon und Josephine, sie alle waren schon Figuren in dem jahrtausendealten Spiel von Liebe und Tod. Die Regeln sind einfach. Verlieben sich die Paare vor dem ausgewürfelten Termin, hat die Liebe gewonnen, trennen sie sich, triumphiert der Tod und einer der Liebenden muss sterben. Für die nächste Partie haben Liebe und Tod sich Flora und Henry ausgewählt, zwei junge Menschen, deren Liebe unmöglich zu sein scheint. Wird diesmal dennoch die Liebe gewinnen?

Immer wieder steht Henry vor der Tür des Jazzclubs, in dem Flora allabendlich singt. Er ist hingerissen von der schönen jungen Frau, ihrer Stimme und ihrer Musik. Flora dagegen versucht lange, sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Ihre Haut ist schwarz und eine Beziehung mit einem weißen jungen Mann ist im Seattle des Jahres 1937 völlig ausgeschlossen. Was Flora und Henry nicht wissen: Sie sind nur Figuren in einem uralten Spiel, in dem die Liebe selbst und ihr alter Widersacher Tod menschliche Gestalt angenommen haben. Und beide nutzen all ihre manipulativen Fähigkeiten, um zu gewinnen.

Schon immer hatte er sich gefragt, wie etwas, das sich nur in seinem Kopf abspielte, ihn körperlich derart beeinträchtigen konnte. Andererseits war Angst nicht das einzige Gefühl, das eine solche Macht besaß. Auch Liebe war nichts, das man sehen oder berühren konnte. Sie entstand im Verborgenen, ganz und gar unsichtbar. Und doch konnte sie alles verändern. - Seite 143

Dienstag, Januar 17, 2017

[Buchzitate] .. November & Dezember 2016 ..

Ich habe nun, wie jeden Monat, wieder ein paar Lieblingszitate 
aus meinen gelesenen Büchern herausgeschrieben:

Dark Village: Das Böse vergisst nie - Kjetil Johnsen
Seite 159 // "Man muss nicht gleich traurig sein, nur weil man nicht glücklich ist".

(Bild- und Zitatrechte: Coppenrath Verlag)


Freitag, Januar 13, 2017

Geschenke, das Christkind und viele tolle Überraschungen!

Ein Dezember, in dem wir endlich einmal wieder ein bisschen Schnee hatten. Nicht nur der Schnee hat mich glücklich gemacht, sondern auch diese tollen Bücher, 
die bei mir einziehen durften :)


Selection: Die Kronprinzessin von Kiera Cass habe ich von meiner Wichtelmama geschenkt bekommen :) Wie ihr wisst, organisiere ich mit einer Freundin von mir, jeden Monat einen Lesetreff in Salzburg. Wir hatten eine wunderschöne Weihnachtsfeier im Dezember und haben noch dazu gewichtelt. Ich habe mich RIESIG über dieses Buch gefreut, liebe Sabine!

Ein bisschen wie Unendlichkeit von Harriet Reuter Hapgood habe ich vom Verlag zugeschickt bekommen. Ist dieses Buch nicht unglaublich SCHÖN? :o Es erscheint im Februar 2017 und ich freu mich riesig, dass ich es jetzt schon lesen darf (:

Young Elites: Die Gemeinschaft der Dolche von Marie Lu. Ich freu mich wahnsinnig auf dieses Buch :) Viele von euch haben es bereits gelesen und es großartig gefunden. Ich bin gespannt, ob es auch mich überzeugen wird/kann ;)