Sonntag, 20. August 2017

Rezension: The Sun is also a Star von Nicola Yoon

© Dressler Verlag
Ein Wort kann früher eine Sache bedeutet haben und heute eine ganz andere. - Seite 38

Inhaltsangabe:
Als Daniel und Natasha sich zufällig in New York kennenlernen, verknallt Daniel sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Doch Natasha glaubt nicht an so etwas Albernes wie Liebe auf den ersten Blick. Daniel setzt alles daran, sie davon zu überzeugen, dass das, was sie spüren, wirklich Liebe ist. Ihm bleibt dafür nur ein einziger Tag - denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden. So viele Dinge mussten geschehen, so viele Zufälle passieren, damit ausgerechnet diese beiden zu genau dieser Zeit an genau diesem Ort aufeinandertreffen. Kann es da wirklich sein, dass das Schicksal ihnen nur einen einzigen Tag schenkt?

Tatsache ist: Man sollte nie auf eine aussichtslose Sache setzen. Besser, man wägt die jeweiligen Chancen genau ab und setzt dann auf das Wahrscheinliche. Aber wenn das Aussichtlose deine einzige Chance ist, dann musst du darauf setzen. - Seite 50

Meine persönliche Meinung:
Nachdem ich von Nicola Yoon's Buch Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt so begeistert war, musste ich ihr neues Buch natürlich ebenfalls sofort lesen. Yoon versteht es, wunderbare Bücher zu schreiben, die das Herz berühren aber auch den Leser nachdenklich stimmen. Geschichten, die das wahre Leben, wie es oftmals sein kann, wunderbar wiedergeben. Ich war auch bei diesem Buch von der Erzählweise wieder mehr als nur begeistert.

Menschen sind keine vernunftbegabten Wesen. Anstatt uns von der Logik leiten zu lassen, steuern uns Gefühle. Die Welt wäre ein glücklicherer Ort, wenn das Gegenteil der Fall wäre. Zum Beispiel habe ich wegen eines einzigen Telefonanrufs angefangen, auf ein Wunder zu hoffen. Dabei glaube ich nicht mal an Gott. - Seite 61

Die Kapitel wechseln sich nicht nur zwischen Daniel und Natasha ab, sondern wir lernen nebenbei noch viele andere Charaktere kennen, die nach und nach die Geschichte komplett machen. Charaktere, bei denen man sich anfangs fragt, wessen Rolle sie in diesem Buch noch haben werden. Fragezeichen, die natürlich aufgelöst werden. Auch lernen wir Nebenfiguren kennen, die super in die Geschichte gepasst haben. So eine Erzählweise habe ich bisher in noch keinem Buch zu lesen bekommen und gerade deswegen hat mich dieses Buch mehr als nur begeistert zurückgelassen.

Und das ist das, was mich so misstrauisch macht: Wo sind all die Gefühle hin? Menschen suchen ihr Leben lang nach Liebe. Gedichte und Lieder und ganze Romane werden darüber geschrieben. Aber wie kann man einer Sache trauen, die genauso plötzlich enden kann, wie sie begonnen hat? - Seite 76

Wie ihr euch vorstellen könnt, hat mich The Sun is also a Star schon alleine wegen des wunderschönen Covers überzeugen können. Ein Farbmix, den ich über alles liebe. Ein Cover, dass einem sofort ins Auge fällt. Aber nicht nur das Cover fällt positiv auf, sondern auch der Schreibstil der Autorin, wenn man erst einmal zu lesen begonnen hat. Sehr angenehm und locker leicht zu lesen.

Küssen ist einfach eine andere Form von Reden, nur ohne Worte. - Seite 218

Nicola Yoon beschäftigt sich in dieser Geschichte mit Themen wie Vorherbestimmung, Freundschaft, Liebe, Loyalität und Rassismus. Ein großes Thema, bei dem wir die Protagonistin Natasha begleiten: Wie es ist, ein illegaler Einwanderer ohne Aufenthaltsgenemigung zu sein. Yoon berichtet daher über ein aktuelles Thema, dass sie richtig gut umgesetzt hat.

Wir reden uns ein, dass die Dinge aus einem bestimmten Grund geschehen, aber wir erzählen uns selbst nur Märchen. Wir erfinden diese Geschichten. Sie bedeuten gar nichts. - Seite 236

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt hat mir um einen Tick besser gefallen, da die Liebesgeschichte ganz ohne Kitsch ausgekommen ist. In The Sun is also a Star hat mich die Autorin leider prompt, und das schon am Anfang, mit einer kitschigen Annäherung der beiden Protagonisten überrumpelt. Etwas übertrieben dargestellt, das nicht hätte sein müssen. Zum Glück hat sich dies im Laufe des Buches wieder gelegt und die Geschichte ging angenehm und realitätsnah weiter. Ansonsten hat mir die Thematik und wie die Autorin all dies umgesetzt hat, richtig richtig gut gefallen. Ein Buch, dass ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann und auch werde. Wer Yoon mag, muss natürlich auch dieses Werk von ihr lesen.


  •  Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Dressler (20. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791500325
  • ISBN-13: 978-3791500324
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
  • Originaltitel: The Sun is also a star
  • Preis: 19,99€ (D) - 20,60€ (A)

https://www.weltbild.at/artikel/buch/the-sun-is-also-a-star_22190805-1?wea=59529658
Klick drauf, um "The Sun is also a Star" bestellen zu können!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen