Montag, 21. Oktober 2013

Rezension: Freak City von Kathrin Schrocke

© Carlsen Verlag
Sandra, heißt so nicht eine todbringende Seherin bei den alten Griechen? Egal, mir hatte sie auf jeden Fall jede Menge Mist eingebrockt.. - Seite 9

Inhaltsangabe:
Mika, 15 Jahre alt, ist gerade frisch von seiner großen lieben Sandra getrennt.. Er zählt die Minuten und Sekunden, an denen er endlich mal nicht an sie denken muss.. Eines Tages lernt Mika in dem Cafe Freak City ein Mädchen kennen, dass so ganz anders als Sandra ist.. Lea ist hübsch, termperamentvoll und von Geburt an gehörlos.. Um Sandra zu beeindrucken, will Mika einen Gebärdensprachkurs absolvieren.. Nach nur wenigen Tagen merkt Mika sofort, dass es ihm eigentlich nicht mehr um Sandra geht.. Er will Lea verstehen können, und so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen.. Doch Lea ist ein Mädchen, das alles andere als einfach ist.. Mika lebt sich mit seinem Vater auseinander, der nicht verstehen kann und will, warum sein Sohn sich für einen Gebärdensprachkurs mehr interessiert, als die Zeit mit seinem Vater im Kletterpark zu verbringen.. Mikas Familie versucht alles, um ihn mit Sandra wieder zu versöhnen, denn sie wird als die perfekte Freundin für ihren Sohn angesehen.. Selbst Mikas Freunde finden es ziemlich uncool, welche Ferienbeschäftigung sich Mika ausgesucht hat, und selbst er stellt sich mehr als nur einmal die Frage, ob er Lea nicht lieber wieder schnellstmöglich vergessen soll.. Er steckt jedoch bereits mittendrin und es gibt schon längst kein zurück mehr..

Die erste Liebe vergisst man nie.. Der erste Liebeskummer ist immer der schlimmste.. Was danach kommt, ist nur noch Routine.. - Seite 97

Meine persönliche Meinung:
Ein Buch, dass an mir völlig vorüber ging, bis ich eine äußerst begeisterte Rezension einer Freundin gelesen habe, die in mir sofort Neugierde erweckte.. Schlussendlich musste und wollte ich es sofort lesen.. Was soll ich sagen? Ich liebe, liebe, liebe es.. Ein kleines Highlight für mein Lesejahr 2013..

Ein Thema worüber ich bisher noch nie ein Buch gelesen habe.. Lea ist gehörlos, und trotz ihres Schicksals lebt sie ein Leben, dass sie stets versucht zu genießen.. Wie wir uns alle denken können hat sie es nicht leicht.. Es können sich nur wenige Menschen in ihrem Umfeld mit ihr unterhalten.. Selbst ihre Familie hat oftmals Schwierigkeiten sich mit ihr zu verständigen.. Lea ist froh ihre Freunde zu haben, oder aber auch diesen ganz besonderen kleinen Jungen, der immer mal wieder für sie und ihre Verabredungen den Dolmetcher spielt.. Sie ist also nicht abgeneigt Menschen kennenzulernen, die die Gebärdensprache nicht beherrschen.. Eines Tages trifft sie auf Mika, den sie ebenfalls sofort süß findet.. Die beiden näheren sich nur langsam an, und Mika beschließt einen Gebärdensprachkurs zu absolvieren.. Doch nur wenige bestärken ihn dabei, die Gebärdensprache zu erlernen.. Mika ist taff und zieht es durch und kommt Lea damit immer näher.. Leicht war es von anfang an nicht zwischen den beiden, doch als Mika merkt, dass er für dieses außergewöhnliche Mädchen mehr empfindet, kämpft er um ihre Freundschaft und ihre Liebe.. 

Sandra, die Exfreundin und Kindheitsfreundin von Mika, war mir von anfang an unsympathisch.. Ein eingebildetes Mädchen, dass sich ziemlich sicher ist, nur mit dem Finger schnipsen zu müssen, um den Jungen zu bekommen, den sie haben möchte.. Sie singt in einer Band und will hoch hinaus.. Als es ihr mit Mika zu langweilig wird lässt sie ihn fallen.. Doch schnell merkt auch sie, dass es in Mikas Leben wohl ein neues Mädchen gibt.. Als sie jedoch erfährt, dass Lea gehörlos ist, sieht sie diese nicht als Konkurrenz.. Was will Mika denn mit einem behinderten Mädchen, wenn er doch sie gehabt hatte? Obwohl ich Sandra nicht wirklich mochte, war sie ein unglaublich wichtiger Protagonist in dieser Geschichte.. Trotz allem hat sie von anfang an super in die Geschichte hineingepasst, und ohne Sandra hätte definitiv etwas gefehlt..

Lea und Mika.. Wie ich sie liebe.. Eine so herzerwärmende Geschichte die sich zwischen den beiden aufbaut.. Eine Geschichte die so anders als jede andere ist.. So zart und liebevoll und unvergesslich schön.. Ich hab jede einzelne Zeile in diesem Buch so genossen.. Freak City schafft man nur kaum zur Seite zu legen.. Hat man es erst einmal begonnen, weiß man schon nach nur wenigen Seiten, dass dies ein ganz besonderes Buch werden wird.. Ein Buch, dessen Inhalt eine so unglaublich sanfte und berührende Geschichte beinhaltet, die einem noch lange im Gedächnis bleiben wird.. Mika ist zu für mich zu einem kleinen Held mutiert.. Ein kluger Junge, der stets für das kämpft, was er sich in den Kopf setzt.. Er lässt sich dabei von niemanden dreinreden und hört auf sein innerstes selbst.. Für einen 15 jährigen Jungen allerhand.. 

Eine kleine Protagonistin in dieser Geschichte darf ich ebenfalls nicht vergessen zu erwähnen.. Iris !! Die wundervolle kleine und überaus tolle Schwester von Mika.. Mir fällt jetzt spontan nur ein Wort ein: herrlich! Iris hat mich am allermeisten zum schmunzeln und lachen gebracht, wirklich.. Zuckersüß und einerseits rotzfrech.. Den Schlagabtausch, den sie sich stets mit Mika liefert ist einfach nur göttlich.. Dieses kleine Mädchen, dass stets ihren Senf dazugeben muss, Sandra vergöttert und redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist.. Schon in den ersten Seiten lernt ihr Iris kennen, und spätestens dann, wenn ihr sie kennengelernt habt, versteht ihr, wovon ich rede .zwinker.

Ich möchte hier an dieser Stelle nichts mehr vom Inhalt oder dergleichen verraten.. Freak City muss man einfach selbst gelesen haben, und sollte definitiv in keinem Bücherregal fehlen.. Ich habe es bereits schon so einigen Freunden weiterempfohlen, und bisher bekam ich äußerst begeisterte Rückmeldungen.. Ein wahrer Bücherschatz, den ich nicht mehr missen möchte.. Lea und Mika sind zu meinen beiden Lieblingen mutiert.. Schon lange sind mir keine Protagonisten mehr so im Gedächtnis geblieben, wie diese beiden.. Ein wahnsinns Debut von Kathrin Schrocke.. Eine Geschichte, über die ich eigentlich noch seitenweise schreiben könnte, und mich doch einerseits gleichzeitig sprachlos macht..

"Hättest du dir eigentlich nicht lieber hörende Eltern gewünscht?" .. Biene überlegte.. "Eigentlich nicht", sagte sie dann, "Kennst du AC/DC? Damals war ich die Vorsitzende des Fanclubs! Bei mir durfte man die Songs in voller Lautstärke hören! Alle fanden das ziemlich cool.. Nur die Nachbarn aus dem Haus gegenüber haben ständig die Polizei geholt".. - Seite 99

Man machte manchmal schreckliche Dinge, obwohl man liebte.. Oder vielleicht machte man sie gerade deshalb.. - Seite 198


  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Carlsen (Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551310939
  • ISBN-13: 978-3551310934
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Preis: 6,99€ (D)

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses Buch auch und habe damals dafür eine unbedingte Leseempfehlung ausgesprochen!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe das Buch sooo! Ich habs auch letztens erst gelesen und rezensiert und ich war einfach nur begeister von dieser kleinen, einfühlsamen Geschichte.:)

    Liebe Grüße
    Rubin:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau.. Klein und einfühlsam.. Ein Buch, an das man noch lange zurückdenkt!

      Löschen
  3. Also du kannst es empfehlen? Ich suche nämlich dringend neue Bücher..werde es mir gleih mal ansehen :)
    Wűrde mich sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust:* :D

    angelisax3.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Howdie! ^-^
    Sorry wenn ich störe oder der Kommentar nicht ganz zum Post passt, aber hast du vielleicht Lust auf eine Fantasy-Lesenacht die Dritte - Lesen bis uns Flügel wachsen vom Feinsten? :D ♥

    AntwortenLöschen
  5. Klingt wirklich nach nem spannenden Buch,
    danke dir für deine ausführliche eigene Meinung,
    das hilft immer sehr weiter bei der Buchauswahl :)

    ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen