Mittwoch, 20. Mai 2015

Rezension: Einfach unvergesslich von Rowan Coleman

© Piper Verlag
Glücklich sein - das vermisse ich. Einfach nur glücklich, ohne dieses Gefühl, dass jeder Moment des Glücks, den ich erlebe, auch gleichzeitig irgendwie traurig sein muss. - Seite 32

Inhaltsangabe:
Welcher Schuh gehört zu welchem Fuß? Wie heißt denn nun dieses orangefarbene Gemüse, das auf dem Herd köchelt? Der Name deiner erstgeborenen Tochter. Das Gesicht deines Mannes. Dein Alter. Deine Adresse. Claire kann sich neuerdings immer wieder an all diese Dinge nicht erinnern. Manchmal geht sie im Pyjama spazieren. Sie weiß, dass das nicht normal ist. Bevor die letzte Erinnerung verblasst, schreibt sie all die großen und kleinen Momente der vergangenen Jahre nieder. Sie weiß, dass diese Gedankenschnipsel schon bald das Einzige sein werden, was ihrer Familie von ihr bleibt. 

Zum ersten Mal im Leben begriff ich, dass jeder Mensch seine Geheimnisse braucht, und diese Geheimnisse sollten nie gelüftet werden. Jeder braucht einen Bereich, der vollkommen privat ist. - Seite 47

Meine persönliche Meinung:
Meine wunderbaren Schwiegereltern haben mir dieses Buch geschenkt, nachdem sie wussten, dass es ganz weit oben auf meiner Wunschliste steht. Zu Weihnachten war es dann soweit und als wir im April unseren ersten gemeinsamen Urlaub mit der restlichen Familie verbracht haben, durfte Einfach unvergesslich mit in den Koffer gepackt und endlich auch gelesen werden. Ich lese sehr selten ein Buch, dass ich nach Beenden am liebsten sofort wieder von vorne beginnen möchte. Bei diesem wunderbaren Werk von Rowan Coleman war es wieder mal so weit. 

Ich schließe die Augen. Erinnere mich an die Liebe, die ich mal für ihn empfand, erinnere mich daran, wie sich das anfühlte. Aber wenn ich mich an jene Zeiten erinnere, kommt es mir vor, als sei all das jemand anderem passiert. - Seite 105

Schon nach den ersten Seiten weißt du sofort, dass du dieses Buch so schnell nicht mehr aus der Hand legen kannst, nein möchtest, du schaffst es einfach nicht, dich dieser wunderbaren Sprache, dieser sensiblen und traurigen, aber doch sehr schönen Atmosphäre zu entziehen. Claire wächst einem so sehr ans Herz. Man möchte sie umarmen, ihr die Tränen wegwischen und ihr am liebsten alle Erinnerungen wieder in den Kopf zurück pflanzen. Ich wollte Claire glücklich sehen, aber nicht nur sie, sondern auch ihre Familie. Mir zerriss es fast das Herz mit ansehen zu müssen, wie sehr Claire und ihre Familie unter der Krankheit leiden. Ganz besonders Claire's Mann Greg, der miterleben muss, dass sich seine eigene Frau an ihn nicht mehr erinnern kann. An all die Gefühle, die sie jahrelang für ihn hatte, und dass sie ihn aus Liebe geheiratet hatte. Greg fühlt sich für Claire wie ein fremder Mann an, ein Eindringling, der nicht in ihr Leben passt.

Wenn ich über Liebe nachdenke, dann denke ich immer, dass Liebe etwas außerhalb unserer selbst ist. Etwas, das über Sex und Verliebtheit hinausgeht. Und wenn wir mal nicht mehr sind, bleibt nur die Liebe übrig. - Seite 142

Die Autorin hat hier eine wunderbare realitätsnahe Geschichte erschaffen, die für mich nicht besser hätte sein können. Mit jedem einzelnen Wort hat sie mich berührt und vollkommen in ihren Bann gezogen. Protagonisten die fantastisch ausgearbeitet und auf sympathischste Weise dem Leser näher gebracht werden. Diese Geschichte lädt aber auch zum schmunzeln und lachen ein, dank des trockenen Humors der Protagonistin Claire. Rowan Coleman schafft es die Ernsthaftigkeit in diesem Buch auf unterhaltsame Weise zu verarbeiten. Ich wollte weinen und lachen zugleich. 

Mutter zu sein bedeutet, seine Kinder vor allem zu beschützen, was sie möglicherweise verletzen könnte. Es bedeutet aber auch, ihnen zu vertrauen, dass sie ihren eigenen Weg finden und meistern. Und darauf zu vertrauen, dass sie es auch dann schaffen können, wenn man nicht da ist, um ihre Hand zu halten. - Seite 169

Kapitel, die unter den verschiedensten Protagonisten ein- und aufgeteilt wurden. Der Leser erfährt somit aus jeder Sicht, wie es ist, eine geliebte Person in der Familie zu haben, die an Alzheimer erkrankt ist und wie sehr die Krankheit nicht nur das Leben des Erkrankten sondern auch der direkten Umgebung beeinflusst. Einfachste Dinge werden plötzlich unmöglich und kaum zu bewerkstelligen. Durch Rückblenden lernen wir auch noch Claire's Leben vor und nach der Diagnose kennen. Für Claire hätte ich mir stets gewünscht, dass sie mit ihrer Familie ihr ganzes Leben mit lachenden Augen erleben kann und auch darf. 

Zu wissen, wann eine Sache wirklich definitiv vorbei ist - vor allem dann, wenn sie für dich eben noch nicht vorbei ist. Ich konnte einfach nicht kapieren, dass jemand, der gerade noch so viel für mich empfunden hatte, jetzt gar nichts mehr für mich empfand. Das war einfach nicht möglich. Es gehörte sich auch nicht. Liebe kommt und geht doch nicht einfach so, oder? Ist Liebe letzten Endes nicht immer wahr? So hatte ich mir das immer vorgestellt, mit der Liebe. Und dann dachte ich, ich hätte mich verliebt, und was war? Scheiße. - Seite 175

Ein Buch, dass ich jeden wirklich nur ans Herz legen möchte. Liest diese Geschichte und erlebt sehr sehr viele Emotionen, wie auch ich sie während dem Lesen von Einfach unvergesslich erlebt habe. Weint und lacht mit Claire und egal welche Krankheit oder welche Sorgen unser Leben beschatten: Lebt jeden Tag so, als wär es euer letzter.

Ich glaube, Liebe vergeht nicht. Liebe ist die wahre Erinnerung. Liebe ist das, was bleibt, wenn wir nicht mehr sind. Ich glaube, diese Gefühle sind viel echter, viel realer als unsere Körper und alles, was mit unseren Körpern schieflaufen kann. "Das hier - sie kneift sich in den Arm - ist nur die Verpackung. - Seite 318

Ich vergebe 6 von 5 Zebras!


  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Piper Paperback; Auflage: 6 (11. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492060013
  • ISBN-13: 978-3492060011
  • Preis: 14,99€ (D) - 15,50€ (A)

Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!

Kommentare:

  1. Oh was fuer eine tolle rezension! Du klingst ja wirklich sehr sehr begeistert! Das bestaerkt mich nur noch mehr darin, dass ich das buch auch unbedingt lesen muss :) solche schoenen geschichtenmuss man wohl einfacg lesen :)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön <3 Jaaa, ich liebe dieses Buch :) MUSST du unbedingt lesen, das ist ein Befehl :D .lach.

      Löschen