Sonntag, 11. Dezember 2016

Rezension: Wohin meine Flossen mich tragen von Kate Gordon

© cbt Verlag
Wir machen uns ständig Sorgen um die Menschen, die wir lieben. Aber wenn du dir solche Sorgen um sie machst - wer macht sich dann Sorgen um dich? - Seite 74-75

Inhaltsangabe:
Clementine Darcy ist fünfzehn und etwas durchgeknallt. Ihre Freundinnen wollen Clementine unbedingt dabei helfen, sich "anzupassen". Clementine macht mit, um ihre Freundinnen nicht zu verlieren. Immerhin waren die drei Cs schon ihr ganzes Leben lang unzertrennlich. Langsam aber sicher entfernt Clemetine sich immer mehr von sich selbst - und vor allem von dem Jungen, in den sie heimlich verliebt ist. Schließlich stellt sich Clementine die große Frage: Will sie mit sich selbst glücklich sein, so wie sie ist, oder will sie ihren Freundinnen gefallen? Und dann trifft Clementine eine Entscheidung.

Meine persönliche Meinung:
Wie ihr wisst, bin ich eine absolute Coverkäuferin. Als ich dieses Buch in der Vorschau entdeckt habe, habe ich sofort, bevor ich mir den Klappentext durchgelesen habe, entschieden, dass dieses Buch unbedingt in mein Regal einziehen muss. Verrückt, ich weiß, aber so bin ich eben. Aber mal ehrlich, ist dieses Cover nicht einfach nur genial? Ich liebe, liebe, liebe dieses Bild. Aber nun möcht ich euch ein wenig vom Inhalt dieses hübschen Deckels erzählen.

Clementine schwimmt stets gegen den Strom. Sie ist anders als alle anderen. Ihre Freundinnen wollen Clementine helfen und sie ein wenig zurechtbiegen, doch Clementine zieht sich eher zurück, als sich anpassen zu wollen. Sie möchte ihre Freundinnen nicht verlieren und gibt sich Mühe, aber so ganz gelingt ihr das nicht immer. Clementine entfernt sich von sich selbst. Sie ist heimlich in einen Jungen verliebt, hat immer wieder Selbstzweifel und fühlt sich desöfteren nicht wohl in ihrer Haut. Sie ist unsicher und ratlos und möchte manchmal einfach nur alleine sein. Sie setzt sich selbst unter Druck, da sie ihre Freundinnen nicht verlieren möchte. Charaktereigenschaften einer Jugendlichen, die mehr als nur typisch sind. Kennen wir dies nicht alle von 12 bis 15 jährigen? Gefühle, die sie nicht wissen einzuordnen oder wie sie gar mit ihnen umgehen sollen. 

Clementine erzählt ihr Leben und ihr Erlebtes in Form von Briefen an ihre Lehrerin. Ms Hiller ist eine Ansprechperson für Clementine, der sie sehr vieles anvertraut. Ein einfacher Schreibstil, vollgepackt mit Sprüchen, Gedankensprünge und Gedichten. Wir lernen dadurch die Protagonistin und ihre Gedanken sowie Gefühle immer besser kennen. Ein Buch, dass sehr lebensnah niedergeschrieben wurde. Ich konnte mich stets in Clementine und ihren Gefühlen sehr gut hineinversetzen. Clementine hat sich in dieser Geschichte weiterentwickelt. Trotz ihrer Probleme denkt sie sehr viel an ihre Mitmenschen, was sie dadurch nur noch sympathischer gemacht hat. 

Ich als 28-jährige Leserin habe mich zum Teil etwas zu alt für dieses Buch gefühlt. Ich habe es gerne gelesen und fand es auch gut. Empfehlen würde ich diese Geschichte aber eher an 12 bis 16 jährige Mädels, die sich an einigen Stellen in diesem Buch wohl selbst widerfinden werden. Eine stimmige Geschichte, über ein Mädchen, dass sich seinen richtigen Platz im Leben erst noch suchen und finden muss. 


  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: cbt (21. März 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570163989
  • ISBN-13: 978-3570163986
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Originaltitel: Writing Clementine
  • Preis: 12,99€ (D) - 13,40€ (A)

http://www.rupertusbuch.at/list/978-3570163986?
Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!

1 Kommentar:

  1. Sie schwimmt gegen den Strom. Doch wohin? Ich habe die Geschichte nicht verstanden.

    AntwortenLöschen