Freitag, 17. März 2017

Rezension: Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) von John Green

© Hanser Literaturverlage
Ich glaube, wie wichtig man ist, hängt davon ab, was einem wichtig ist. - Seite 257

Inhaltsangabe:
Colin ist ein echtes Wunderkind: Er spricht elf Sprachen fließend, liebt Anagramme und gilt als wandelndes Lexikon. Doch all das Wissen nützt ihm in der Liebe wenig. Gerade hat ihn zum 19. Mal ein Mädchen sitzengelassen. Colins einziger Freund Hassan, der lieber einen guten Witz macht, als sich um die Zukunft zu sorgen, sieht nur eine Möglichkeit: Colin muss sein Leben ändern! Gemeinsam brechen die Freunde zu einer Reise quer durch Amerika auf - im Gepäck nur Colins Liebestheorem, mit dem er in Zukunft vorausberechnen will, wann ihn eine Freundin abserviert. Als er Lindsey kennenlernt, scheint sich seine mühsam ertüftelte Formel zu bestätigen. Doch hat er auch wirklich alle Variablen berechnet?

Meine persönliche Meinung:
Ein "alter" John Green in neuer Ausführung, nämlich in der wunderschönen Hartcover Ausgabe. Für mich ein absolutes muss, damit der "neue" perfekt zu den anderen Greens im Regal passt. Eine Geschichte, die mich vom Klappentext her sofort überzeugt und neugierig gemacht hat. Die ersten Seiten des Buches konnten mich noch packen, doch dann ging es leider abwärts.

Dieses Buch kann man absolut nicht mit seinen anderen Büchern vergleichen, die ich bereits kenne, in denen wir mit einer Drama Geschichte konfrontiert werden, die dich weinen, lachen aber auch das Herz zerreissen lässt. Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen) ist nüchtern und sehr sachlich geschrieben. Hier zählen nicht die Gefühle oder das Herz, sondern Daten und Fakten und wer mit dem nichts am Hut hat, sollte eher nicht zu diesem Buch greifen.

Wir lernen Colin kennen, der wissbegierig und wirklich klug ist. Von seinem Liebestheorem hatte ich absolut keine Ahnung. Ich muss gestehen, dass ich zu denen gehöre, die mit Mathematik und Formeln nichts am Hut haben. Respekt an die, die sich damit gut auskennen und das sogar lieben, wie Colin. Er will mit seinen Skizzen und Formeln eine Beziehung anhand eines Theorem skizzieren und vorhersagen. Wie lange dauert im Schnitt eine Beziehung und wie kann man den Verlauf vorhersagen? Ich habe nicht durchgeblickt und habe seine kleinen Skizzen irgendwann nur mehr überflogen oder gar ignoriert. Ich konnte sie ja schlussendlich doch nicht verstehen. Colin ist ein kleiner süßer Nerd, der unglaublich gerne liest und schon allein deswegen, hat er einen kleinen Platz in meinem Herzen bekommen.

Von 19 Frauen wurde er bisher verlassen und alle hießen Katherine. Und genau da liegt das Problem. 19 Beziehungen, mit seinen jungen 17 Jahren, die alle nicht funktioniert haben. Wie kann das nur sein? Ehrlich, 19? Und dann hatten alle Mädchen den selben Namen? Daran konnte ich als Leserin einach nicht glauben. Eine etwas schräge Geschichte, die sich da John Green ausgedacht hat. 

Und trotzdem kann ich sagen, dass mir das Buch in manchen Dingen doch gefallen hat. Diese Geschichte lebt von ihren starken Protagonisten, zu denen auch Colins Freund Hassan gehört. Mit stark meine ich damit, dass sie sehr realistisch und und realitätsnah niedergeschrieben wurden. Mit Hassan begibt sich Colin auf einen Roadtrip, bei der sie endlich einmal keine Katherine kennenlernen, sondern eine überaus liebenswerte Lindsey. Es entwickelt sich eine sehr schöne Freundschaft und ich habe sehr gerne ihren Gesprächen und Geschichten gelauscht.

John Green hat auf jeden Fall das Talent kluge und geistreiche Jugendbücher zu schreiben. Geschmäcker sind zum Glück verschieden und alle Mathegenies da draußen, werden mit diesem Buch eine große Freude haben. Ich liebe Greens Bücher gerade wegen seiner Dramatik und Herzensangelegenheiten, die mir hier einfach sehr gefehlt haben. 


  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (22. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3446253130
  • ISBN-13: 978-3446253131
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Preis: 18€ (D) - 18,50€ (A) 
https://www.weltbild.at/artikel/buch/die-erste-liebe-nach-19-vergeblichen-versuchen_21589713-1?wea=59529658
Klick drauf, um "Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)" bestellen zu können!


Kommentare:

  1. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Ich habe von John Green bis jetzt nur das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen und ich habe es geliebt. Er hat einfach einen ganz besonderen Schreibstil, welchen man nicht bei vielen Autoren findet. Ich habe gerade deinen schönen Blog entdeckt und bin dir gleich mal gefolgt. Wenn du willst schau doch auch mal bei mir vorbei. Ich würde mich sehr freuen :)

    LG Melie
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" fand ich damals auch große klasse. Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich werd auch gleich mal bei dir vorbeischauen :D

      Löschen