Samstag, 21. Oktober 2017

Rezension: Britt-Marie war hier von Fredrik Backman

© Fischerverlage
Alle Ehen haben Schattenseiten, weil alle Menschen Schwächen haben. Alle Menschen, die mit einem anderen Menschen zusammenleben, lernen, mit dessen Schwächen irgendwie umzugehen. Man kann sie zum Beispiel so betrachten, wie man sehr schwere Möbel betrachtet, und einfach lernen, um sie herum zu putzen. Die Illusion aufrechtzuerhalten. Natürlich weiß man, dass der Schmutz unter der Oberfläche sitzt, aber man lernt, das zu verdrängen, solange die Gäste ihn nicht sehen. Und eines Tages verrückt jemand, ohne zu fragen, dieses Möbelstück, und alles kommt zum Vorschein. Dreck und Schrammen. Macken im Pakett. Dann ist es zu spät. - Seite 147

Inhaltsangabe:
Britt-Marie hat ihr Leben lang darauf gewartet, dass ihr Leben endlich anfängt. Sie hat immer versucht, alles schön und ordentlich zu machen. Sehr, sehr ordentlich. Aber irgendwann kann man nicht mehr so tun als ob. Und so verlässt Britt-Marie nach all den Jahren ihren Mann - und sucht eine Arbeit.
Borg ist ein Ort, in den eine Straße hinein- und wieder hinausführt. Arbeit gibt es hier schon lange nicht mehr. Das Einzige, was noch betrieben wird, sind eine Pizzeria und Fußball. Britt-Marie mag keine Pizza. Und von Fußball hat sie nun wirklich nicht die geringste Ahnung.

Manchmal kann man leichter damit leben, nicht zu wissen, wer man ist, wenn man wenigstens weiß, wo man ist. - Seite 157

Meine persönliche Meinung:
Wer mich kennt, weiß, dass ich ein ganz großer Fredrik Backman Fan bin. Ich habe bisher all seine Bücher gelesen und bin ganz begeistert von seinem ersten Roman Ein Mann namens Ove. Britt-Marie durfte mich im August/September nach Kroatien begleiten. Endlich kam ich dazu, sie zu lesen. Ein Fredrik Backman Buch darf nicht ungelesen im Regal verstauben. Nein, nein, nein. Konnte sie mich genau wie Ove begeistern? Das verrate ich euch jetzt.

Was ist eine Liebe wert, wenn man den anderen dann, wenn er einen am meisten braucht, verlässt? - Seite 237

Herr Backman weiß, wie man außergewöhnliche und etwas schräge Charaktere erschafft. Charaktere, die sich mit ihrer sehr, sehr komischen Art direkt in dein Leserherz bohren und sich darin so richtig einnisten. Oh ja, die liebe Britt-Marie konnte sehr wohl mit Ove mithalten.

Liebe muss nicht unbedingt für jeden Menschen aus Feuerwerk und Symphonieorchestern bestehen, ich finde das ganz in Ordnung. Für viele von uns kann Liebe etwas ganz anderen sein. Etwas, das vernünftig ist. - Seite 239

Eine so liebenswerte Heldin, die mich sehr berührt und richtig oft zum lachen gebracht hat. Britt-Marie hat einen sehr ausgeprägten Putzfimmel. Sie braucht Ordnung. Ein Leben ohne Natron, Backpulver und Ferin kann sie sich nicht vorstellen. Damit rückt sie allem und jedem zuleibe. In ihr drin sieht es aber ganz anders aus. In ihrer Ehe findet sie kaum Anerkennung. Für ihren Mann ist Britt-Marie wie ein altes Möbelstück. Sie ist eben einfach nur da und gehört zur Wohnung. Sie hält ihm den Rücken frei und erledigt alles für ihn. So ist er es gewohnt und so möchte er es auch weiterhin haben. Britt-Marie hält sich selbst für zu dumm, deswegen geht sie keiner Arbeit nach. Für kurze Zeit hat sie einmal als Kellnerin gearbeitet, aber ein schwerer Schicksalsschlag in ihrer Familie hat ihr den Boden unter den Füßen weg gezogen und sie hat ihren Job wieder aufgegeben, damit sie sich um die Familie kümmern kann. Eines Tages erfährt sie, dass ihr Mann eine Affäre hat. Sie hat die Nase voll, meldet sich beim Arbeitsamt an und fordert eine Arbeitsstelle ein. Ihre Hartnäckigkeit wird prompt belohnt und sie darf als Hausmeisterin in einem Jugendzentrum vorsprechen. Dieses Jugendzentrum liegt in einem kleinen Ort namens Borg. Ein Ort, der stark unter der Finanzkrise zu leiden hat und die Bewohner nach und nach vertrieben hat. Dieses kleine Örtchen hat eine große Leidenschaft, nämlich das Fußball spielen. Britt-Marie hält nichts von Fußball und dann soll sie aber auch noch der Coach der Fußballmannschaft in Borg werden. Wagt Britt-Marie tatsächlich diesen Neuanfang? Was wird sie erwarten? Und wie geht es mit ihrem Mann weiter?

Denn wenn wir den Menschen, die wir lieben, nicht verzeihen, wer bleibt dann noch? Was ist Liebe, wenn sie nicht bedeutet, unsere geliebten Menschen zu lieben, gerade wenn sie es nicht verstehen? - Seite 336

Einfühlsam bekommen wir die Geschichte einer ganz schön unwahrscheinlichen Freundschaft erzählt. Britt-Marie ist ein richtig schräger Vogel und überall wo sie aufräumt, bleibt kein Herz unberührt. Man möge sie neurotisch und krank nennen, aber man erkennt während dem lesen schon bald, dass sie eine sehr sensible, unsichere und introvertierte Frau ist. Britt-Marie passt wortwörtlich wie die Faust aufs Auge in diesen kleinen Ort namens Borg. Denn dort sind alle Menschen etwas ganz besonderes. Durch all diese Menschen gewinnt Britt-Marie Selbstvertrauen und entwickelt Gefühle, die sie sich nie zugetraut hätte.

Wenn ein Mensch die Augen schließt, kann er sich an all seine Entscheidungen im Leben erinnern. Und feststellen, dass es sich dabei immer um jemand anders gedreht hat. - Seite 375

Wer Ove liebt, wird auch Britt-Marie lieben. Sie hat mich sehr an Ove erinnert und doch sind sie so unterschiedlich. Ein unglaublich berührender und witziger Roman übers Verlieren, Verlieben und Mitspielen, wenn das Leben ins Rollen kommt. Ein Buch, dass rießen Spaß macht, den Leser aber auch nachdenklich stimmt. Eine Geschichte, die ans Herz wächst und die man sofort wieder von vorne zu lesen beginnen möchte, wenn man sie gerade erst zu Ende gelesen hat. 


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: FISCHER Krüger; Auflage: 1 (23. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3810524115
  • ISBN-13: 978-3810524119
  • Preis: 19,99€ (D) - 20,60€ (A)
http://www.buecher-stierle.at/product/4099276460851772816/Buecher_Romane/Fredrik-Backman/Britt-Marie-war-hier
- draufklicken und in der Buchhandlung bestellen, in der ich arbeite :)

Kommentare:

  1. Fand das Buch - wie alle von Fredrik Backmann - wirklich sehr gut! :-) Hoffe, es kommt bald wieder was neues!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gott sei Dank, ist gerade wieder ein neues von Fredrik Backman erschienen (: Ich mag den Autor auch sososoooo gerne!

      Löschen