Dienstag, 27. September 2011

Rezension: iBoy von Kevin Brooks

© dtv Verlag
Inhaltsangabe:
Tom Harvey, 16 Jahre alt, wohnt mit seiner Oma in einer Gegend, die alles andere als ruhig und ungefährlich ist.. Seine Mama hat er leider bei einem Autounfall verloren, als er 6 Jahre alt war.. In dieser Gegend treiben vor allem 2 Gangs ihr Unwesen.. Raubüberfall, Diebstahl, Gewalt aber auch Mord - alles Alltag! Ganz oben des Hochhauses, wo Tom mit seiner Oma wohnt, lebt auch Lucy.. Eine Freundin, die er seit dem Kindesalter kennt, in die er inzwischen bis über beide Ohren verliebt ist.. Eines Tages, als Tom von der Schule nach Hause kommt, wollte er einen kurzen Abstecher bei Lucy machen.. Er schlendert in Gedanken nach Hause, steht schon vor dem Haus und bildet sich ein, dass von oben jemand seinen Namen ruft.. Er sieht die vielen Stockwerke nach oben, als er plötzlich etwas runter fallen sieht.. Ein Iphone, das knallhart auf seinen Kopf kracht.. Er bricht zusammen, ist bewusstlos.. 17 Tage liegt Tom im Koma.. Er wurde notoperiert, die meisten Teile des zerbrochenen Iphone's wurde ihm entfernt.. Einige Teile konnten jedoch nicht entfernt werden.. Als Tom aus dem Koma erwacht, auch schon bald nach Hause darf, merkt er, dass sein Hirn ganz anders tickt als vor dem "Unfall".. Er kann alle möglichen Daten empfangen und abrufen, Menschen die Handys bei sich tragen orten, Telefonate mithören, Internet surfen, sprich sich alle Informationen die er benötigt sich via Suchmaschine holen.. Er ist nun kein normaler Junge mehr, er ist nun iBoy, der sich ein- und ausschalten kann.. Er kann seine iHaut zum glühen bringen und Stromstöße erzeugen.. Diese Fähigkeit und seine Kraft, die er in sich besitzt, wird ihm noch zu Nutze kommen, denn er will Rache.. Rache für Lucy.. Denn in diesem Moment, als das Iphone aus dem Fenster des Hochhauses geschmissen wurde, wurde seine Freundin Lucy vergewaltigt und deren Bruder brutalst zusammengeschlagen..

Meine persönliche Meinung:
Anfangs konnt ich mich noch nicht so wirklich mit der Geschichte und Tom anfreunden.. Zum Glück hab ich nicht aufgegeben, denn das Buch wurde von Seite für Seite immer besser :) Ein Lob an den Autor.. Auf so eine Geschichte muss man erstmal kommen.. Ich find die Idee irrsinnig toll.. Ein Iphone, das sich mit dem Gehirn vernetzt und dadurch Superkräfte entwickelt.. Beim Lesen dieses Buches hab ich wirklich oft an Spiderman oder Superman gedacht .hihi. iBoy - ein Held =D .. Von dem Inhalt möcht ich nun wirklich nichts mehr verraten, "iBoy" von Kevin Brooks muss man einfach selbst lesen.. Ich jedenfalls habe total oft geschluckt und mein Gesicht verzogen, da es doch manchmal ziemlich grausam war ^^ .. Aber nicht im negativen.. Ich liebe Bücher, wo man jedes Detail so richtig schön erfährt ;) Lucy und Tom, ich fand die beiden soo niedlich.. Tom vergöttert sie wirklich, doch für sie zählt halt doch nur seine Freundschaft, und mehr nicht.. Ob es jedoch ein Happy End für die beiden und ihre Freundschaft/Liebe gibt, müsst ihr selbst herausfinden.. Ein Buch, dessen Story man definitiv nie vergessen wird, vor allem wenn jeder 2. Mensch ein Iphone besitzt ;) (Nein, ich selbst besitze keines, zum Glück =D) ..


  • Taschenbuch: 300 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423248459
  • ISBN-13: 978-3423248457
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre
  • Preis: 13,90€ (D)
kaufen auf amazon.de - KLICK



kaufen auf buecher.de - KLICK






Ein großes Dankeschön an den dtv-Verlag und an Lovelybooks für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!!

1 Kommentar: