Mittwoch, 26. Oktober 2011

Rezension: Wounded von Eric Walters

Mein Vater sprang vom Stuhl, warf ihn dabei um und landete auf seinen Füßen.. Dann stürzte er durchs halbe Zimmer auf mich zu.. Ich war geschockt.. Sein Gesicht war wie eine Maske der Panik.. Er sah aus, als hätte er einen Geist gesehen.. Seine Hände waren zu Fäusten geballt, sein Gesicht weiß wie ein Laken.. Er sah so böse aus, so todernst, dass mein Herz in doppeltem Tempo schlug.. "Schleich dich nie wieder so an mich heran!!", brüllte er.. Von da an hatte ich Angst.. Angst vor meinem eigenen Vater..

Inhaltsangabe:
Marcus' Vater war für ein halbes Jahr beruflich in Afghanistan.. Als Mitglied der Special Forces war er dort im Kriegsgebiet stationiert.. Die Familie musste 6 Monate ohne ihn klar kommen.. Marcus, seine kleinere Schwester Megan und seine Mutter wussten oft Wochen nicht, ob er überhaupt noch am Leben war.. Eines Tages ereignet sich in Afghanistan ein schlimmer Zwischenfall.. Ein Bombenanschlag, ein Auto explodiert, Menschen werden schwerst verletzt, ein Familienvater vom Team der Special Forces musste mit dem Leben bezahlen.. Überall in den Nachrichten wurde davon berichtet.. 2 Tage lebten sie im Ungewissen, als plötzlich ein Lebenszeichen von ihm kam.. Ihm ging es gut.. Die Familie war überglücklich, doch diese Freude währte nicht lange.. Das Todesopfer, vom Team der Special Forces, war der Vater von Marcus' Freundin Courtney.. Für Courtney bricht eine Welt zusammen - sie hat ihren Vater im Krieg verloren, jedoch freut sie sich für Marcus, dass er seinen Vater bald wieder in die Arme schliessen kann.. Die Familie war nun wieder vereint.. Anfangs lief auch alles gut, sie haben viel Zeit zusammen verbracht, waren glücklich, wieder beisammen zu sein.. Doch Marcus' Vater hat sich verändert.. Er schlief nachts nicht, saß nur vor dem Computer um wie besessen Nachrichten aus dem Kriegsgebiet zu lesen und wurde aggressiv.. Jedes noch so kleine lautere Geräusch hat ihn zu Tode erschreckt.. Doch laut ihm war alles gut.. Er wollte sich die psychischen Probleme, die er hatte, nicht eingestehen.. Bis er seiner Familie gegenüber gewalttätig wurde.. Marcus wird klar, dass die Zeit zum handeln gekommen ist..

Meine persönliche Meinung:
Mein 2. Buch von Eric Walters.. Durch diese Geschichte wird einem nahe gelegt, wie sehr Soldaten die in den Krieg ziehen, unter diesen Bedingungen leiden.. Im Krisengebiet sind sie stark, geben ihr bestes, doch zu Hause, wenn wieder Ruhe einkehrt ist alles anders.. Sie sind nervös, aggressiv, meist auch gewalttätig und brauchen psychische Betreuung.. Im Krisengebiet sehen sie täglich viele Menschen sterben, müssen dem ein oder anderen auch selbst das Leben nehmen.. Wir Menschen zu Hause sehen diese Geschehnisse im Fernsehen, in den Nachrichten, aber keinem von uns ist so richtig bewusst, was es heisst in einem Kriegsgebiet zu leben, zu kämpfen oder auch zu sterben.. Das wissen nur die Menschen, die mittendrin sind.. Mich hat diese Geschichte zu Tränen gerührt, zum Nachdenken aber auch zum glücklich sein gebracht.. Glücklich darüber, das wir eigentlich alles haben, eine Familie, ein Dach über dem Kopf, Essen, Liebe und viele viele weitere Dinge, worüber wir uns desöfteren gar nicht bewusst sind, weil es für uns das alltägliche Leben ist und wir es so gewöhnt sind.. Ich bin ein richtiger Fan der 21st century thrill Reihe geworden.. Geschichten, die einem die Augen öffnen!




  • Broschiert: 237 Seiten
  • Verlag: Kosmos (Franckh-Kosmos); Auflage: 1., Aufl. (7. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3440126226
  • ISBN-13: 978-3440126226
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Preis: 12,95€ (D)
kaufen auf amazon.de - KLICK
kaufen auf buecher.de - KLICK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen