Mittwoch, 21. März 2012

Rezension: Wintermädchen von Laurie Halse Anderson

© Ravensburger Buchverlag
Inhaltsangabe:
Lia und Cassie waren immer beste Freundinnen.. Die beiden waren 9 Jahre alt als sie sich kennen lernten.. Cassie zog damals mit ihrer Familie in das gegenüberliegende Haus von Lia.. Sie wurden Nachbarinnen und somit unzertrennlich.. Die beiden verbrachten eine glückliche Kindheit, eine unbeschwerte Jugend und zu Silvester, als sie gerade mal 14 Jahre alt waren, schworen sie sich die dünnsten und somit schönsten Mädchen der Schule zu werden.. Cassie war zu dieser Zeit schon an Bulimie erkrankt.. In ihrem 18. Lebensjahr hatte Lia einen Autounfall.. Im Krankenhaus wurde festgestellt dass sie magersüchtig ist und wurde prompt in eine Klinik eingewiesen.. Weitere zwei mal musste sie in diese Therapie-Einrichtung eingewiesen werden.. Während dieser Zeit hatte Lia nur sehr sehr wenig Kontakt zu Cassie.. Sie fühlte sich im Stich gelassen.. Die Freundschaft drohte zu zerbrechen.. Nach ihrem 2. Klinikaufenthalt zog Lia zu ihrem Vater und seiner neuen Familie.. Sie kam mit ihrer leiblichen Mutter nicht mehr klar.. Die ist selbst Ärztin und wollte für Lia eigentlich nur das beste.. Bei ihrem Vater war jedoch bei weitem nichts besser als bei ihrer Mutter.. Denn dort drehte sich den ganzen lieben Tag alles nur ums essen.. Jeder glaubt an Lia und wollen für sie nur das Beste.. Doch Lia stellt sich quer und will immer dünner und dünner werden.. Eines Tages versucht Cassie, nach einem halben Jahr Funkstille, mitten in der Nacht Lia auf ihrem Handy zu erreichen.. Sie jedoch ignoriert diese Anrufe.. Doch jetzt ist Cassie tot und alles zu spät.. Sie wird im Gateway Motel tot aufgefunden, gerade mal 19 Jahre jung.. Lia gibt sich die Schuld an ihrem Tod.. Sie hätte abheben sollen um mit ihr zu reden.. Was wollte Cassie von Lia..? Was wollte sie ihr mitten in der Nacht mitteilen, bevor sie starb..? Für Lia beginnt ein Wettlauf gegen Schuld und Hunger.. Zweifel und Ängste plagen sie.. Ein Wettlauf, den sie eigentlich nur verlieren kann..

Meine persönliche Meinung:
Eine Geschichte die einem ans Herz geht.. Bulimie und Magersucht.. Ein Thema das in unserer Gesellschaft lieber verdrängt wird anstatt darüber zu reden.. In "Wintermädchen" erfährt man hautnah was Bulimie und die Magersucht anrichten kann.. Was in einem jungen Mädchen vor sich geht, das einfach nur dünn und "schön" sein will.. Der Druck in einem selbst, das regelmäßige Abwiegen, die Zweifel und Hoffnungen, um endlich an ihr Ziel zu kommen.. Jede Woche ein paar Kilo abzunehmen.. Die ersten paar Seiten des Buches fand ich noch ziemlich verwirrend.. Ich wusste nie ob jetzt von Lia oder Cassie die Rede war.. Nach gerade mal 50 Seiten hab ich mich jedoch voll und ganz in die Geschichte von Cassie und Lia eingefunden.. Ein tiefgründiger Schreibstil der einem desöfteren den Atem nimmt.. Ich denke dass man zu diesem Buch sowie zu diesem Thema nicht mehr viel sagen muss..... Ausser: erschreckend, authentisch und einfühlsam.. Ein ernstes Thema in einer gut verpackten Story..




  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1., Aufl. (1. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3473584045
  • ISBN-13: 978-3473584048
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Preis: 7,99€ (D)
kaufen auf amazon.de - KLICK

kaufen auf buecher.de - KLICK

Kommentare:

  1. So ähnlich ist meine Rezension zu dem Buch auch ausgefallen. :)
    Wirklich ein sehr bewegendes und erschreckendes Buch.

    AntwortenLöschen
  2. .smile. (: Wünsch dir einen schöönen Abend liebe Moena :))

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp! Finde es super was du hier machst :D

    Ich folg dir und würde mich riesig freuen, wenn du mir auch folgen würdest :D

    http://shopaholichousewife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen