Montag, 26. November 2012

Kinderbuch #19 : Das kleine Gespenst von Otfried Preußler

© Thienemann Verlag
Klappentext:
Durch eine Kirchturmreparatur bleibt die Uhr 12 Stunden stehen und schlägt Mittag Mitternacht – Zeit für das kleine Gespenst. Doch durch das Sonnenlicht wird aus dem weißen Nachtgespenst ein schwarzes Taggespenst. Man kann sich vorstellen, dass es einige Verwirrung stiftet. (Textquelle: Thienemann Verlag)

Der Autor:
Otfried Preußler stammt aus Nordböhmen, wo seine Vorfahren seit dem 15. Jahrhundert als Glasmacher im Vorland des Iser- und Riesengebirges ansässig waren.
Er wurde am 20. Oktober 1923 als Sohn eines Lehrers im nordböhmischen Reichenberg geboren. Nach dem Krieg und fünf Jahren in sowjetischer Gefangenschaft, kam er im Sommer 1949 nach Oberbayern, wohin es seine Angehörigen nach der Vertreibung aus der böhmischen Heimat verschlagen hatte. Seither lebt er in Oberbayern.

Sein erstes Buch, "Der kleine Wassermann", schrieb Otfried Preußler 1956. Damals war er noch Lehrer an einer Volksschule in Oberbayern, und wenn seine Schüler wieder einmal besonders unruhig waren, dann erzählte er ihnen Geschichten, die er später aufschrieb und veröffentlichte. Otfried Preußler hat über 25 Bücher geschrieben, die in mehr als 50 Sprachen und 275 Ausgaben übersetzt wurden und für die er viele Preise und Auszeichnungen erhalten hat. Die weltweite Gesamtauflage seiner Bücher beträgt fast 50 Millionen Exemplare. (Textquelle: Thienemann Verlag)

Die Geschichte:
Auf Burg Eulenstein hauste seit uralten Zeiten ein kleines Gespenst.. Es war eines jener harmlosen kleinen Nachtgespenster, die niemandem etwas zu Leide tun, außer man ärgert sie.. Tagsüber schlief es in einer eisenbeschlagenen Truhe aus Eichenholz, die auf dem Dachboden stand, versteckt hinter einem der dicken Schornsteine.. Und erst, wenn die Rathausuhr Mitternacht schlug, erwachte das kleine Gespenst.. Und wie es aus der Truhe kam? Das kleine Gespenst trägt immer ihren Schlüsselbund mit den dreizehn Schlüsseln bei sich..  Es brauchte den Schlüsselbund nur durch die Luft zu schwenken - da öffneten sich sofort alle Türen und Tore.. Seit einiger Zeit wurde das Gespenst immer öfter von dem Wunsch geplagt, sich die Welt bei Tageslicht anzusehen.. Jedoch gab es da ein Problem.. Tagsüber schlief das Gespenst immer, und es erwachte doch nur bei dem Klang der Rathausuhr um Mitternach.. Es muss doch einen Weg geben, dass das Gespenst auch mal früher wach wird, um sich das Tageslicht anzusehen!? Und schon heckte das kleine Gespenst einen Plan aus.. Und dieser Plan ging auch reichlich schief.. Denn plötzlich war das kleine Gespenst nicht mehr weiss, sondern pechschwarz und somit auch für jeden Menschen dort draußen zu sehen.. Ein Abenteuer, in der sich das kleine Gespenst so einige Probleme aufhalst beginnt.. Und wie schafft es ein Gespenst nun wieder weiss zu werden?!

Gestaltung und Fazit des Buches:
Das kleine Gespenst war unser aller erstes Preußler Buch (: Wir haben uns den Schuber von Otfried Preußler gekauft und mein kleiner Sohn wollte als aller erstes die Geschichte vom kleinen Gespenst hören.. Als das Gespenst plötzlich ein schwarzes Gespenst war, weckte es seine Neugierde und er wollte die Geschichte am liebsten sofort in einem Stück mit mir durchlesen.. Das Gespenst erschreckte mit ihrem schwarzen und dunklem Erscheinen die ganze Stadt.. Die ganze Stadt fahndet nach dem schwarzen Unbekanntem.. Das kleine Gespenst muss sich schnellstens eine Lösung einfallen lassen, um wieder normal auszusehen.. Doch wie wird ein schwarzes Gespenst wieder weiss? Ein weiterer Klassiker von Otfried Preußler, der wohl in jedem Bücherregal steht.. Eine Geschichte, die man immer und immer wieder lesen kann.. Langeweile kommt bei seinen Büchern nie auf, schon gar nicht bei den Kindern.. Auch ich hatte meinen Spaß und werde es meinem kleinen Sohn ganz bestimmt wieder einmal vorlesen.. Auch in diesem Büchlein befinden sich zu jedem Kapitel schwarz weiß Illustrationen.. Markus freute sich nach jedem umblättern auf ein neues Bild vom Gespenst und seinen Schandtaten.. Ganz besonders freuten wir uns auch jedes mal wenn der liebe Herr Schuhu zum Erscheinen kam.. Herr Schuhu ist nämlich ein enger Freund vom kleinen Gespenst, der dem kleinen Gespenst auch auf eine gewisse Art helfen wird, wieder weiss bzw. normal zu werden.. Gespenster sind eben doch am besten dazu geeignet, um in der Nacht Unruhe zu stiften, und nicht tagsüber ;) Eine wundervolle Geschichte die den großen sowie den kleinen eine Freude bereiten wird!

  • Gebundene Ausgabe: 135 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 51. (1. Januar 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522110803
  • ISBN-13: 978-3522110808
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre
  • Preis: 11,90€ (D)

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch damals in der Grundschule gelesen.

    LG May

    AntwortenLöschen