Montag, 1. April 2013

Rezension: Das Glücksbüro von Andreas Izquierdo

© Dumont Verlag
Wie konnte man wissen, wann ein Lächeln echt war und wann nicht? Wann jemand aufrichtig war und wann nicht? Wie konnte man überhaupt so leben? Glücklich war der, für den sich niemand interessierte.. Der den Wünschen und dem Willen der anderen nicht im Weg stand.. Denn nur so wurde man ignoriert und hatte eine Chance auf ein normales Leben.. - Seite 29/30

Inhaltsangabe:
Albert arbeitet im Amt.. Formulare sind seine Welt.. Vordrucke, Dienstvorschriften - wie wunderbar, Stempel drauf! Erledigt von Albert Glück.. Sachbearbeiter im Amt für Verwaltungsangelegenheiten.. Doch Albert arbeitet nicht nur in diesem Amt, er wohnt auch dort.. Im Keller in einem kleinen Raum hat er sich sein kleines Reich eingerichtet.. Natürlich weiss niemand davon.. Seit über dreißig Jahren hat er keinen Schritt mehr vor das Amt gewagt.. Was da draussen vor sich geht, interessiert ihn nicht.. Er lebt für das Amt und nichts anderes braucht er um glücklich zu sein.. Doch eines Tages ändert sich alles.. Ein Antrag landet auf seinem Schreibtisch, den es eigentlich gar nicht geben dürfte.. Was beantragt wird? Das weiss man ebenso nicht.. Antragstellerin? Anna Sugus.. Um herauszufinden was es mit diesem Antrag tatsächlich auf sich hat, muss Albert das Erste Mal nach dreißig Jahren das Amt verlassen.. Er trifft auf Anna, eine Künstlerin und Chaotin.. Ein wahres Wunder an Unordnung.. Und ehe er sich versieht, steht seine Welt auch schon Kopf..

Jeder Antrag hatte eine Melodie, einige waren dramatisch, andere munter oder traurig, wieder andere beinahe so etwas wie romantisch.. Man musste sie nur in die Hand nehmen und ansehen und schon hörte man es.. Einfach wunderbar, auch wenn man von Musik überhaupt keine Ahnung hatte.. Was machte das schon? Die Seele verstand.. - Seite 20

Nicht die Reibung ließ die Sternschnuppe leuchten, sondern die heimlichen Wünsche der Menschen, die zu ihr hinaufsahen.. - Seite 268

Meine persönliche Meinung:
Andreas Izquierdo.. Ihr kennt diesen Autor nicht? Für mich unvorstellbar.. Denn ich habe sein Buch "Apocalypsia" geliebt.. Und nun erschien endlich was neues von ihm.. "Das Glücksbüro", was komplett anderes, eine Liebesgeschichte.. Ich hatte den ein oder anderen Zweifel ob dies doch tatsächlich zu dem Autor passen würde.. Doch ich wurde so richtig überrascht, und das auch noch überaus positiv..

Die ersten Seiten hatte ich hinter mir als mir der Gedanke "Wenn das so weitergeht, wird das wohl kein Buch für mich werden.." kam.. Bei diesem Buch braucht man tatsächlich seine ganz persönliche Eingewöhnungsphase.. Hat man sich aber erstmal eingelesen und sich an den Schreibstil und den Aufbau des Buches gewöhnt, geht es so richtig los, und es wird auch so schnell nicht mehr zur Seite gelegt.. Versprochen! Denn es zieht dich fortan in seinen Bann und lässt dich so schnell nicht wieder los..

Albert ist ein Freak.. Ein sehr merkwürdiger Mensch.. Und doch mochte ich ihn.. Ja ich habe ihn sogar richtig in mein Herz geschlossen.. Hab ich doch anfangs noch den Kopf über ihn geschüttelt und ihn dann doch noch zu lieben gelernt.. Ein unglaublich liebenswürdiger Mensch der sehr zurückgezogen lebt... Allein und einsam im Keller seiner Arbeitsstelle.. Er wohnt und arbeitet im Amt.. Hat seine täglichen Routinen, ohne die er nicht leben kann.. Er braucht Ordnung und seine alltägliche To-Do-Liste.. Und das macht Albert aus.. Doch ein ganz bestimmer Antrag bringt eines Tages sein Leben ziemlich durcheinander.. Es bleibt ihm nicht erspart seine ersten Schritte, nach über dreißig Jahren, vor das Amt zu treten.. Dabei lernt er eine Frau kennen, Anna Sugus.. Zur Begrüßung bekommt er die Tür vor die Nase geknallt.. Ein toller Start.. Wäre er doch lieber weiterhin in seinem Amt geblieben.. Doch der Antrag lässt ihn so schnell nicht wieder los..

Anna ist eine ziemlich chaotische Frau.. Sie ist Malerin und malt für ihr Leben gern.. Als sie Albert kennen lernt wird auch ihr Leben auf eine unglaublich schöne Art und Weise verändert.. Hat man Anna erst einmal kennen gelernt, merkt man, dass sie ebenfalls ein sehr zurückgezogenes Leben lebt.. Sie hat eine kleine Wohnung, die sie in ihr ganz persönliches Maleratelier verwandelt hat.. Albert steht desöfteren vor ihrer Türe, denn er will nur eines, den Antrag mit einem Stempel versehen und als erledigt anzusehen.. Doch gar nicht so einfach, wenn beide nicht wissen, was beantragt werden möchte.. Ich danke Anna, dass sie in Alberts Leben getreten ist, dass ich sie in dieser Geschichte kennen lernen durfte.. Anna muss man einfach mögen, da gibt es nichts dran zu rütteln.. Sympathisch, auf eine sehr liebe Art chaotisch, künstlerisch begabt, ein rießengroßes Herz für andere..

Albert entwickelt sich durch Anna zu einem komplett anderem Menschen.. Er kommt aus sich heraus, lernt das Leben dort draußen, vor seinem Amt, zu lieben und zu genießen.. Sein Büro wird dank Anna zum Glücksbüro.. Albert wird zum Mister Glück und hilft den Menschen wo er nur kann.. Und schon in kürzester Zeit spricht sich dies herum und Menschenschlangen warten tagtäglich vor seinem Büro um ihn um Hilfe zu bitten.. Albert hat ein gutes Herz und hilft jedem einzelnen seinen Antrag ordnungsgemäß auszufüllen.. Als sein oberster Chef jedoch Wind davon bekommt, ist dieser alles andere als begeistert..

Eine wunderbare Geschichte, die einem immer wieder überrascht.. Dieses Buch entwickelt sich von Seite für Seite in etwas, das man sich anfangs nie vorstellen hätte können.. Eine Liebesgeschichte, die einem das Herz erwärmt und einem auch richtig glücklich macht.. Die wohl wunderbarste Liebesgeschichte die ich bisher lesen durfte.. Warum? Dieses Buch muss man gelesen haben, um mitreden zu können..

Ein Ende das mich weinen ließ.. Vor Glück aber auch vor Schmerz.. Vor Schmerz und Trauer nun Anna und Albert gehen lassen zu müssen.. Mit Alberts Geschichte habe ich so richtig mitgefühlt, mitgefiebert und mitgebangt.. Kein anderes Buch hat dies bisher in solchen Ausmaßen mich fühlen lassen.. Ich bin glücklich es gelesen zu haben und möchte es am liebsten gleich nochmal lesen.. Um Alberts Geschichte von neuem erzählt zu bekommen.. Um Anna und Albert nicht gehen lassen zu müssen.. Um kein Ende in diese Geschichte bringen zu müssen.. Und ich wette, dass es jedem Leser dieses Buches so ergehen wird.. Jeder der ein Fan von romantischen Liebesgeschichten ist, sollte dieses Buch gelesen haben.. Ihr werdet es definitiv nicht bereuen.. Ein rießengroßes Dankeschön an den Autor für dieses wunderbar schöne Leseerlebnis.. "Das Glücksbüro" ist aus meinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken.. Somit vergebe ich 6 von 5 Zebras!

Durfte es einfach alle Regeln, Ordnungen und Vernunft auf den Kopf stellen, sodass man später für nichts zur Rechenschaft gezogen werden konnte? Durfte man einfach über jede Grenze gehen, nur weil man ja verliebt war? Genau wie man Mitleid, Trost und Solidarität erwarten durfte, wenn es schiefging? - Seite 35



  • Broschiert: 268 Seiten
  • Verlag: Dumont Buchverlag; Auflage: 2 (25. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3832162259
  • ISBN-13: 978-3832162252
  • Preis: 9,99€ (D)



Dies ist mein ganz persönlicher Literatur-Tipp 
für Deals.com - ThisIsWhatWeLove
Ich bedanke mich für die tolle Zusammenarbeit :)

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension. Das Buch muss ja unglaublich toll sein wenn es dich so umgehauen hat. Manchmal ist es wirklich gut, wenn man doch weiter liest obwohl man sich nicht ganz sicher ist.
    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt :) Kann dir das Buch wirklich nur empfehlen! Ich habs geliebt und liebe es noch immer :D .. Ein ganz persönlicher Schatz in meinem Regal!!

      Löschen