Montag, 1. Juli 2013

[Buchzitate] .. Juni 2013 ..

Meine gesammelten Lieblingszitate aus meinen gelesenen Büchern im Juni 2013:

Schattenfreundin von Christine Drews
Seite 65 // "Es gibt Stalker, die sind so fasziniert von dem Leben eines anderen, dass sie es unbedingt selbst leben wollen" ..

Seite 65 // "Bei einer Stalkerin sieht das ganz anders aus.. Stalker sind nicht mehr in der Lage, rational zu denken.. Sie sehen nur noch die Person, auf die sie sich eingeschworen haben, und versuchen alles, um dem aus ihrer Sicht idealen Bild nahe zu sein" ..

(Bild- und Zitatrechte: Bastei Lübbe Verlag)

Solange am Himmel sterne stehen von Kristin Harmel
Seite 26 // "Wenn du sie nicht an dich heranlässt, wenn du sie von Anfang an nicht wirklich liebst, dann können sie dir nicht wehtun, wenn sie gehen" ..

Seite 52 // "Sie dachte an ihre eigene Lage und daran, dass man sich manchmal auf etwas Neues einlassen musste, selbst wenn man sein Herz längst verschenkt hatte" ..

Seite 125 // "Aber kann eine Beziehung wirklich überleben, wenn sie auf Lügen fußt?" ..

Seite 168 // "Sie hatte mir erklärt, dass die Brückengeländer mit Vorhängeschlössern behängt sind, die Liebespaare dort angebracht haben, um ihre Beziehung zu besiegeln.. Es ist ein romantischer Gedanke, aber ich weiß, dass Beziehungen, Vorhängeschloss hin oder her, vergänglich sind, selbst wenn man von ganzem Herzen an sie glaubt" ..

Seite 245 // "Es ist nicht die Religion, die die Menschheit trennt.. Es ist das Gute und das Böse hier auf der Erde, das uns trennt" ..

Seite 274 // "Manche Arten von Liebe sind eben stärker als andere", erwidert Alain schließlich.. "Das heißt ja nicht, dass nicht alle echt sind.. Nur manche Arten von Liebe sind so, dass wir immer versuchen, sie passend zu machen, obwohl sie nie richtig sind" ..

Seite 279 // "Gutes zu erwarten führt nur dazu, dass man verletzt wird, habe ich festgestellt" ..

Seite 426 // "Ich weiß jetzt, dass Märchen doch wahr werden können, wenn man nur den Mut hat, nicht aufzuhören, an sie zu glauben" ..

Seite 443 // "Man kann im Leben nur nach vorn blicken.. Man kann die Zukunft ändern, aber nicht die Vergangenheit" ..

(Bild- und Zitatrechte: Blanvalet Verlag)

Graffiti Moon von Cath Crowley
Seite 194 // "Ich weiß, dass sie einander immer noch lieben, aber vermutlich ist Liebe so etwas wie ein Marshmallow in einer voll aufgedrehten Mikrowelle.. Nachdem er explodiert ist, bleibt er ein Marshmallow, aber er ist auf einmal ein hochkomplizierter Marshmallow" ..

(Bild- und Zitatrechte: Carlsen Verlag)

Love Alice von Nataly Savina
Seite 14 // "Fühlen ist überlebenswichtig, sagt sie, aber es macht schwach im Alltag" ..

Seite 150 // "Wir müssen immer aufpassen.. Aber manchmal ist es bloß das Leben, das nicht auf uns Acht gibt" ..

(Bild- und Zitatrechte: Beltz & Gelberg Verlag)

Watersong: Sternenlied von Amanda Hocking
Seite 42 // "Romanzen waren Zeitverschwendung und bedeuteten nur unnötiges Drama" ..

Seite 122 // "Ein Leben ohne Fehler klingt ziemlich langweilig" ..

Seite 196-197 // "Ich weiß, es ist schwer, wenn jemand, der dir am Herzen legt, plötzlich so verrücktspielt" ..

Seite 199-200 // "Ich will damit nur sagen, dass du es einem anderen Menschen nicht abnehmen kannst, sein eigenes Leben zu leben.. Jeder muss seine eigenen Entscheidungen treffen, und manchmal können wir nichts weiter tun, als lernen, damit zu leben" ..

Seite 211 // "Alex hielt ihre Hand, und manchmal drückte er sie so fest, dass sie zwischen den Fingern ihre Herzen spüren konnte, die im gleichen Rhytmus schlugen" ..

(Bild- und Zitatrechte: cbt Verlag)

Immortal Beloved: Entflammt von Cate Tiernan
Seite 7 // "Man lebt sein Leben, ganz normal, und dann passiert plötzlich etwas, das einen total erschüttert.. Man sieht oder hört etwas und auf einmal zerplatzt alles, was man ist, alles, was man tut, in tausend scharfkantige Splitter bitterer Erkenntnis" ..

Seite 78 // "Zwei Stufen auf einmal nehmend, rannte ich die Treppe hoch und geriet kurz in Panik, als ich mein Zimmer nicht gleich fand.. Dann warf ich mich gegen die Tür, knallte sie zu und lehnte mich von innen keuchend dagegen, genau wie im Kino.. Das war der Grund, weshalb ich tunlichst alle Emotionen vermied.. Weil sie wehtaten" ..

Seite 82 // "Ich kann nicht besonders gut einschlafen.. Oft lässt sich mein Gehirn nicht richtig abschalten.. Plötzlich fange ich an, darüber nachzudenken, ein Bauernhaus in Frankreich zu renovieren oder wo ein bestimmtes Paar Schuhe ist oder wo ich in dieser Stadt etwas Bestimmtes zu essen kaufen kann.. Und wenn ich dann schlafe, träume ich schlecht" ..

Seite 118 // "Magie bedeutet Leiden und Tod.. Sich mit Magie abzugeben, bedeutete, Macht zu haben.. Und wenn man Macht hatte, gab es immer jemand, der versuchte, sie dir wegzunehmen.. Jemand würde alles tun, um sie zu kriegen" ..

(Bild- und Zitatrechte: Loewe Verlag)

Ich blogg dich weg von Agnes Hammer
Seite 72 // "Das meiste konnte einem egal sein.. Es kam darauf an, sich ein dickes Fell wachsen zu lassen.. Meins war meistens so dick, dass man einen neuseeländischen Schafscherer mit Muskeln wie Baumstämmen bräuchte, um es mir abzuziehen" ..

Seite 94 // "Wenn du darüber nachgrübelst, dann tust du doch genau das, was die da alle wollen" ..

Seite 95 // "Das was die mit dir machen, ist Mobbing, verstehst du das denn nicht? Und sie wollen, dass du dich die ganze Zeit fragst, was an dir denn so verdammt falsch und scheiße ist.. Und du sitzt hier und machst genau das! Genau, was sie wollen" ..

Seite 97 // "Es bringt in den seltensten Fällen etwas, den Kopf in den Sand zu stecken" ..

(Bild- und Zitatrechte: Loewe Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen