Mittwoch, 25. Februar 2015

Kinderbuch #36 : Abrakazebra- Jeder braucht ein bisschen Zauberei von Helen Docherty

© Heinrich Ellermann Verlag
Klappentext:
Hokuspokus in NICHTVIELLOS.
In dem kleinen Dörfchen Nichtviellos ist es zwar wunderbar idyllisch, aber auch ganz schön langweilig. Nie geschieht etwas Unvorhersehbares - bis auf einmal Abrakazebra auftaucht. Mit seiner magischen Zaubershow haut er alle Tiere aus den Fellsocken, endlich passiert mal etwas Neue in Nichtviellos! Nur Onkel Ziege traut dem exotisch gestreiften Gast nicht über den Weg. Er ist sich sicher: Das Zebra führt doch etwas im Schilde! Oder?

Endlich ein neues Buch des Erfolgsduos von »Der Bücherschnapp« - ein echtes Vorlesevergnügen zu einem wichtigen Thema: Toleranz. (Textquelle: Heinrich Ellermann Verlag)

Die Autorin:
Helen Docherty hat die meiste Zeit ihrer Kindheit damít verbracht, zu lesen oder ihre eigenen Bücher zu machen. Später studierte sie Spanisch und Französisch und verbrachte einige Jahre in Frankreich, Spanien, Kuba und Mexiko. Nun lebt sie mit ihrer Familie in Wales/Großbritannien und liebt es am Strand Muscheln und Steine zu sammeln. (Textquelle: Heinrich Ellermann Verlag)

Der Illustrator:
Thomas Docherty hätte nie gedacht, dass er einmal Bilderbücher illustrieren würden. Lesen und Rechtschreibung waren in der Schule nicht seine Stärken. Aber gezeichnet hat er schon immer gerne. Stundenlang konnte er in der Bibliothek sitzen, Comics anschauen und die Illustrationen darin kopieren. Heute hat er selber zwei Töchter und sorgt dafür, dass immer genügend Zeichenpapier im Haus ist. (Textquelle: Heinrich Ellermann Verlag)

Die Geschichte und Fazit des Buches:
Im wunderbar idyllischen Dörfchen Nichtviellos ist es desöfteren ziemlich langweilig. Jeder Tag glich dem anderen. Die Kinder fragten sich stets, was sie denn nur machen sollten. Nie gibt es etwas neues zu entdecken, der Spaß wurde somit immer weniger. Weil ihnen nichts anders einfiel, schauten sie eines Tages Onkel Ziege beim Flicken der Löcher seines Fischerbootes zu. Ein paar Tage vergingen und ein fremdes Tier kam in den Ort. Vollgepackt mit einem Wagen, den das Zebra am Dorfplatz aufstellte. Onkel Ziege passte dies so gar nicht, gerade war noch er der tagtägliche Held und stets im Mittelpunkt, nun tummelten sich alle um das neue Zebra. Für Onkel Ziege stand sofort fest, er musste dieses Zebra schnellstmöglich wieder los werden. Alle anderen Tiere hatten mit dem Zebra jedoch eine Menge Spaß, denn dieses hatte in dessen mitgebrachten Wagen, eine Zauber-Schau parat. Jubel, Spaß und Trubel gab es nun dank Abrakazebra in Nichtviellos. Abrakazebra, so nannte sich das neue gestreifte Tier im Ort, das von allem geliebt und gemocht wurde, außer von Onkel Ziege.

Ein Bilderbuch, dessen Texte sich reimen. Kurze und knappe Absätze, die ein Erstleser somit auch sehr gut alleine lesen kann. Die Geschichte will uns ein wichtiges Thema näherbringen: Toleranz. Abrakazebra wird von jeden gemocht, alle sind von ihm und seiner Zauber-Schau begeistert und endlich tut sich mal wieder etwas im kleinen Dörfchen Nichtviellos. Onkel Ziege kommt damit absolut nicht klar, dass nun das neue Zebra im Mittelpunkt der Tiere steht, und nicht mehr er. Die Ziege will das Zebra schnellstmöglich wieder los haben. Es erzählt Lügen im ganzen Dorf über das Zebra, um es wieder unbeliebt zu machen und zu hoffen, dass das Zebra weiter zieht. Doch Abrakazebra wünscht sich nichts sehnlicher als endlich einmal sesshaft zu werden. 

Onkel Ziege wird sich seiner Tat, und den ganzen Lügen, die er in die Welt gesetzt hat, bewusst, als es schon fast zu spät war. Zebra war weiter gezogen, verletzt und traurig, dass etwas, was so schön begonnen hatte, nun auch wieder vorbei war. Onkel Ziege und die anderen Tiere machen sich auf die Suche, um Abrakazebra zurückzuholen, denn ohne dem Zebra ist es eigentlich doch ziemlich langweilig in Nichtviellos, das sieht Onkel Zebra ein. Und eigentlich war das Zebra ja doch richtig nett.

Wunderschöne bunte Illustrationen von Thomas Docherty zieren dieses Buch. Ein absoluter Augenschmaus für jeden Bilderbuch-Liebhaber. Die Mimik der Tiere wurde sehr sehr gut getroffen und tragen zum Verständnis der Geschichte bei. Auch den kleinen Lesern wird hier Recht und Unrecht näher gebracht. Ein für mich absolut pädagogisch wertvolles Buch. Spielerisch wird den großen und kleinen Lesern gezeigt, wie schnell man sich ausgegrenzt und verstoßen fühlen kann. Wenn man beliebt ist oder etwas sehr gut kann, können sehr schnell Neider entstehen. Auf nur wenigen Seiten liest man in "Abrakazebra: Jeder braucht ein bisschen Zauberei" heraus, wie man in so einer Situation am besten damit umgeht, sodass wieder Freude und Freundschaft miteinander entstehen kann. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung!

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Ellermann (20. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3770745019
  • ISBN-13: 978-3770745012
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
  • Preis: 12,99€ (D) - 13,40€ (A)

Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!

1 Kommentar:

  1. Na! Das passt ja in eure Zebrafamilie 😉 klingt toll... deswegen wird es auch bald gekauft 😆 ich liebe Kinderbücher (auch ohne Kind hihi😂)
    Liebe Grüße & Knuddler an dich, mein Zebraherz ❤

    AntwortenLöschen