Freitag, 13. März 2015

Rezension: Vom Ende einer Geschichte von Julian Barnes

© btb Verlag
Ich habe viel erlebt und viel überstanden. 'Wer viel erlebt kann viel erzählen' - so heißt es doch, nicht wahr? - Seite 72


Inhaltsangabe:
Finn Adrian kommt als neuer Schüler in die Klasse von Tony Webster. Sie verstehen sich auf Anhieb richtig gut und schließen auch recht schnell Freundschaft. Die Hauptthemen der beiden Jungs sind Bücher und Sex. Tony hegt stets dieses Gefühl, dass Adrian in allem klüger als er selbst ist. Auch nach der Schule bleiben die beiden in Kontakt, bis die Freundschaft ein jähes Ende findet. Vierzig Jahre später: Tony hat eine Ehe, eine gütliche Trennung und eine Berufskarriere hinter sich. Mit sich selbst ist er im Reinen, bis eines Tages ein Brief eines Anwalts in seinen Briefkasten flattert. Dieser Brief, verbunden mit einer Erbschaft, erweckte plötzlich Zweifel an den vermeintlich sicheren Tatsachen der eigenen Biographie. Je mehr Tony erfährt, desto unsicherer scheint das Erlebte und desto unabsehbarer die Konsequenzen für seine Zukunft.

Ich glaube ganz sicher, dass wir alle auf die eine oder andere Art Schaden erleiden. Wie sollte es anders sein, außer in einer Welt mit perfekten Eltern, Geschwistern, Nachbarn und Gefährten? Und dann stellt sich die Frage, von der so viel abhängt, wie wir mit diesem Schaden umgehen: Ob wir ihn zugeben oder unterdrücken, und wie sich das auf unsere Beziehungen zu anderen auswirkt. Manche Leute geben den Schaden zu und versuchen, ihn zu mildern; andere versuchen ihr Leben lang, anderen, die einen Schaden erlitten haben, zu helfen; dann gibt es noch die, deren größte Sorge es ist, um jeden Preis weiteren Schaden von sich abzuwehren. Und das sind die Skrupellosen, vor denen man sich in Acht nehmen muss. - Seite 57

Meine persönliche Meinung:
Viel zu lange stand dieses Buch ungelesen in meinem Regal. Diese wunderbare kleine Geschichte wurde mit dem Booker-Preis ausgezeichnet und das mit Recht und vollkommen verdient. Beginnt man dieses Buch zu lesen, merkt man sofort, dass man es hier mit einer starken und großartigen Literatur zu tun hat. Kein Buch für zwischendurch. Ein Buch, bei dem man beide Äuglein stets richtig offen halten und aufmerksam lesen sollte. 

Grandios ausgearbeitete Protagonisten führen uns durch das Leben der Schulfreunde. Brillant, stark und bewegend, beinah hinterhältig gut. Ein tiefgründige Geschichte die auf sehr engem Raum aufgebaut wurde. Was weiß man eigentlich wirklich von seinem eigenen Leben? Ich stellte mir diese Frage, als ich dieses Buch beendet hatte. Tony Webster denkt stets über sein Leben und seine Vergangenheit nach. Als Adrian damals in seine Klasse kam, war er nicht mehr alleine mit seinen beiden Freunden, sie wurden zum Vierergespann. Er lässt vieles Revue passieren und weiß, dass sich durch Adrian alles verändert hatte. 
Ausbildung, Literatur, Sex, mögliche und unmögliche Beziehungen prägen ihren Alltag. Nach der Schule trennten sie sich und gingen ihre eigenen Wege, hielten jedoch stets Kontakt, bis die Freundschaft ein nicht so schönes Ende fand. Adrian begeht vierzig Jahre später Selbstmord und viele Fragen werden dadurch aufgeworfen. Eine unerwartete Wendung dieser Geschichte ließ mich sehr überrascht zurück.

Gewöhnlich verspricht die erste Liebe, selbst wenn sie nicht gut ausgeht - vielleicht gerade wenn sie nicht gut ausgeht -, dass wir nun endlich wüssten, was das Leben lebenswert macht und rechtfertigt. Und obwohl spätere Jahre diese Ansicht so verändern können, dass manche sie ganz aufgeben, ist nicht mit dem Moment zu vergleichen, in dem die Liebe zum ersten Mal zuschlägt. - Seite 67

Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt. Schlüssig, tiefgründig und schwungvoll geschrieben. Ein grandioser Schreibstil, der das Buch nochmal ganz besonders macht. Julian Barnes schreibt sehr detailgenau. Ich empfehle diese Geschichte den älteren und Erwachsenen Lesern. Ich fand das Buch etwas verstörend und manchmal war ich während dem lesen traurig und deprimiert, was bei dieser Geschichte denke ich jedoch völlig normal ist. Das Herz und die Gedanken kann man hierbei einfach nicht abstellen. Zeit nehmen, in Ruhe lesen und sich auf eine Gegenwart sowie Vergangenheitsgeschichte mit Adrian und Tony einlassen. Viel Vergnügen!


  • Taschenbuch: 192 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (10. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442745470
  • ISBN-13: 978-3442745470
  • Preis: 8,99€ (D) - 9,30€ (A)

Innerhalb Österreich versandkostenfrei Bücher bestellen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen