Montag, 6. März 2017

Meine 5 Buchtipps für den März '17


April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember, Januar und Februar Buchtipps gefällig?
Einfach auf den jeweiligen Monat klicken!

Der Frühling steht vor der Türe! Es gibt doch echt nichts schöneres, wenn die warme Sonne die Nase kitzelt, man endlich die Winterjacke in den Schrank hängen kann um zu einer leichteren Jacke zu greifen, oder? Ich kann es gerade nicht abwarten, endlich ganz viele Erdbeeren und Kirschen zu essen, raus an den See mit Buch zu fahren, um dieses wunderbare Wetter zu genießen. Ich liebe diese Zeit. Bevor ich euch weiter meine Sehnsüchte ans Herz lege, möcht ich euch nun 5 neue Buchtipps präsentieren. Neue Bücher, wo das ein oder andere euch vielleicht schon bald nach draußen in die Sonne begleiten darf? :)

Hinweis: Nicht alle der genannten Bücher habe ich komplett gelesen. Ich habe mir jedoch so weit einen Eindruck verschafft, 
dass ich sie mit gutem Gewissen an euch empfehlen kann :)
 In Zusammenarbeit mit dem lieben Team des österreichischen Weltbild Verlags.


https://www.weltbild.at/artikel/buch/ein-wenig-leben_22106460-1?wea=59529658
Ein wenig Leben
von Hanya Yanagihara

Ein Buch, dass wohl in aller Munde ist, oder? Die Meinungen zu dieser Geschichte gehen jedoch mehr als nur auseinander. Während die anderen nur so davon schwärmen, gibt es viele die kamen mit diesem fast 1000 Seiten Buch nicht so wirklich klar. Ich hab es mir letztens in der Buchhandlung geschnappt und ein wenig reingelesen. Ein Anfang, der etwas holprig war, aber es lohnt sich definitiv weiterzulesen. Worum geht's in Ein wenig Leben? Es handelt von der lebenslangen Freundschaft zwischen vier Männern in New York, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe – ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Immer tiefer werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten. Ein wenig Leben ist ein rauschhaftes, mit kaum fasslicher Dringlichkeit erzähltes Epos über Trauma, menschliche Güte und Freundschaft als wahre Liebe. Es begibt sich an die dunkelsten Orte, an die Literatur sich wagen kann, und bricht dabei immer wieder zum hellen Licht durch.


https://www.weltbild.at/artikel/buch/rock-my-heart_21999075-1?wea=59529658
Rock my Heart
von Jamie Shaw

Ein Buch, nach dem ich in der Buchhandlung eigentlich absolut nicht greife. Warum? Weil es kein Cover nach meinem Geschmack ist. Gott sei Dank hatte ich mich dieses mal überwunden und nachgesehen, worum es in Rock my Heart denn geht. Dies ist der erste Band einer Trilogie und schon die ersten Seiten konnte mich mehr als nur überzeugen. Ich wurde eines besseren belehrt. Man soll definitiv nicht immer nach glitzernden und himmlischen Covern Ausschau halten, sondern auch mal zu einem Buch greifen, nach dem sonst nicht greifen würde. Wir lernen Rowan Michaels und ihrer Freundin Dee kennen. Feiern, tanzen - einfach Spaß haben! Das ist der Plan, als sie zu einem Konzert der Band "The Last Ones To Know" gehen. Dort trifft sie auf Adam Everest, den absolut heißen Sänger der Band. Sie lässt sich zu einem Kuss hinreißen - doch der wird ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen.


https://www.weltbild.at/artikel/buch/der-trafikant_18194039-1?wea=59529658
Der Trafikant
von Robert Seethaler

Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik - einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschäft - sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von ihm. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern. Als sich Franz kurz darauf Hals über Kopf in die Varietétänzerin Anezka verliebt, sucht er bei dem alten Professor Rat. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist wie Franz. Ohnmächtig fühlen sich beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse. Und schon bald werden Franz, Freud und Anezka jäh vom Strudel der Ereignisse mitgerissen. Eine Geschichte, die begeistert und fesselt. Man schafft es nur kaum das Buch zur Seite zu legen. Ein Büchlein, dass ein wahres Wunder an Poesie und die Erzählkunst ist. Eine Geschichte, die zart und dennoch so viel Kraft der Liebe besitzt.


https://www.weltbild.at/artikel/buch/i-love-dick_22369809-1?wea=59529658
I love Dick
von Chris Kraus

Chris Kraus, eine gescheiterte Künstlerin, die unaufhaltsam auf die 40 zugeht, lernt durch ihren Ehemann den akademischen Cowboy Dick kennen. Dick wird zu ihrer Obsession. Völlig überwältigt von ihren Gefühlen schreibt sie zunächst eine Erzählung über ihr erstes Treffen, dann verfasst sie Briefe, die sie nicht abschickt, und auch Sylvère, ihr Mann, wird Teil dieses Konzept-Dreiers. Mal schreiben beide Dick gemeinsam, mal einzeln, doch während Sylvère irgendwann sein Interesse wieder verliert, verstrickt sich Chris immer mehr in die Abgründe ihrer eigenen Begierde. Chris Kraus hebt in ihrem mittlerweile in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzten und als Amazon-Serie verfilmten Roman die Grenzen zwischen Fiktion, Essay und Tagebuch auf und schuf damit gegen Ende des 20. Jahrhunderts ein völlig neues Genre. Was die Autorin selbst als "Bekenntnis- Literatur" und "Phänomenologie der einsamen Mädchen" bezeichnet, ist weit mehr als das: Es ist der letzte große feministische Roman des 20. und der erste große Liebesroman des 21. Jahrhunderts.


https://www.weltbild.at/artikel/buch/zuckerfrei_22319577-1?wea=59529658
Zuckerfrei: Die 40 Tage-Challenge
von Hannah Frey

Ich beneide ALLE, die tatsächlich 40 Tage, oder sogar länger, ohne Zucker auskommen. Ich bin eine rießengroße Naschkatze, benötige stets Zucker im Kaffee oder in meinem Tee. Als ich dieses Buch durchgeblättert und es mir dann genauer durchgelesen habe, fand ich die Idee so eine Challenge durchzuziehen, richtig super. Ich weiß aber jetzt schon, dass ich daran scheitern würde und trotzdem hat mich dieses Buch mehr als nur gefesselt. An alle, die so etwas ausprobieren wollen: Mit diesem Buch habt ihr einen tollen Ratgeber, um euch näher in das "Zuckerfrei" Leben reinlesen zu können. Mit einem Buch aus dem GU Verlag, kann man definitiv nie etwas falsch machen. Ich versuch dann einfach mal, den Zucker in meiner Tasse Tee wegzulassen. Ist doch schon mal ein Anfang, oder? Und nun zum Klappentext des Buches: Wie jetzt, auf Zucker komplett - k-o-m-p-l-e-t-t! - verzichten? Das geht? Klar! Den Beweis dafür liefert Kochbuchautorin und Food-Bloggerin Hannah Frey: In ihrem nigelnagelneuen Kochbuch ruft sie zur Challenge auf. 40 Tage ohne Zucker! Ganz nach dem Motto Clean up your Kitchen hilft sie dabei, verstecktes Zuckersüß zu enttarnen und zeigt wie lecker zuckerfreie Ernährung ist. Healthy Breakfast und Detox Meals werden mit vollwertigen Fit-Foods gespickt. Und zwischendurch gibt es Drinks, Sweets und Snacks- alles sugar-free, versteht sich! Wir versprechen: Das hat garantiert nichts mit Verzicht zu tun, sondern ist ein wunderbar neues und cleanes Lifestyle-Lebensgefühl mit unzähligen Feel-Good-and-Be-Happy-Momenten. Du willst mitmachen? Prima! Eine ganze Community unterstützt Dich auf Deinem Weg. Ob Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat oder Pinterest - unter hashtag projektzuckerfrei teilst Du Deine Erfolge. Also: Nichts wie raus aus der Zuckerfalle und rein ins Gute-Laune-Leben!


Viele weitere Bücher von Weltbild.at findet ihr HIER!

sponsored by 
https://www.weltbild.at/?wea=59529658
 
Ich wünsche euch viel Spaß beim aussuchen eurer neuen Lektüre
und einen wunderschönen Frühlingsbeginn

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen